Weiter rückläufige Umsätze bei Ahlers

Weiter rückläufige Umsätze bei Ahlers

Pierre Cardin
Pierre Cardin H/W 2017/18
Pierre Cardin H/W 2017/18

Die Ahlers AG schloss das dritte Quartal 2016/17 nach vorläufigen Zahlen mit einem Umsatzminus in Höhe von knapp 4 Prozent ab.

Wie die deutsche Ahlers AG (Pierre Cardin, Baldessarini) selbst angibt, hätten, wie schon im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2016/17 (Stichtag: 31.8.), die zunehmende Verlagerung von Fest- zu Konsignationsgeschäft und die verrspätete Auslieferung der Saisonware zu dem aktuellen Umsatzminus geführt. Im vierten Quartal soll dies jedoch wieder aufgeholt werden, wie es weiter heißt. Nach neun Monaten waren die Umsätze der fortgeführten Marken trotz der Verschiebungen stabil. Allerdings wirkten sich die Einstellung des Gin Tonic- und Private Label-Geschäfts im Vorjahr negativ aus: Die Gesamtumsätze lagen mit 179,7 Mio. EUR um 2,6 % unter dem Vorjahreswert von 184,5 Mio. EUR. Die Umsatzverschiebungen hinterließen auch Spuren beim Geschäftsergebnis: Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sank um 23 % auf 6,7 Mio. Euro, das Ergebnis nach Steuern um 20 % auf 4,1 Mio. Euro.

Prognose für das Gesamtjahr bestätigt

Für das Gesamtjahr 2016/17 bestätigte der Vorstand der Ahlers AG seine Prognose. Man geht davon aus, dass das vierte Quartal einiges kompensieren kann. Das fortgeführte Geschäft soll demnach um etwa 2 % wachsen und der Gesamtumsatz soll stabil bleiben. Für das Konzernergebnis nach Steuern wird ein leichtes Plus gegenüber dem Vorjahr (2015/16: 2,5 Mio. EUR) vorausgesagt.

Die endgültigen Zahlen des 3. Quartals 2016/17 veröffentlicht die Ahlers AG am 11. Oktober 2017.
Pierre Cardin H/W 2017/18
Pierre Cardin
Pierre Cardin H/W 2017/18
Baldessarini H/W 2017/18
Baldessarini
Baldessarini H/W 2017/18
stats