Verkaufsplattform Rebelle gastiert in der SCS...

Verkaufsplattform Rebelle gastiert in der SCS

Die beliebte Online-Plattform für Second Hand Designer-Teile, Rebelle, ist von 2. bis 11. November 2017 mit einem Pop Up Store zu Gast in der SCS in Vösendorf.

Am 2. November eröffnet der temporäre Rebelle Store in der Shopping City Süd (SCS) seine Pforten. Zehn Tage lang haben Mode-Fans hier die Möglichkeit, im exklusiven Sortiment (Designermode, Taschen und Accessoires) zu stöbern. 50 Quadratmeter umfasst der Pop Up Store, der sich im Water Plaza, im Herzen der SCS, befindet. Vertreten sind Labels wie Chanel, Acne, Gucci und Louis Vuitton.

Kauf und Verkauf

Über die Web-Plattform und den Pop Up Store von Rebelle kann man nicht nur Luxus-Vintage-Schätze ergattern, sondern auch ausgediente Designer-Lieblingsteile weiterverkaufen. Fashionistas und Fashionistos haben aktuell sogar offline die Möglichkeit, ihre Designerstücke an den Mann oder die Frau zu bringen: Man nimmt die Stücke in den Pop Up Store von Rebelle mit und gibt sie dort ab, um diese dann über die Website verkaufen zu können. Das Team von Rebelle übernimmt die Teile und berät zum Thema Echtheit, Qualität und Preis. Ein Expertenteam im Headquarter in Hamburg überprüft jedes einzelne Teil pinibelst genau. Danach kümmert sich Rebelle im Rahmen des so genannten Concierge Services (Kosten: 15 Euro) auch um die Erstellung eines professionellen Produkttextes sowie um Bildmaterial, Verkaufsprozess, Verpackung und Versand. Pro verkauftem Designerstück behält sich Rebelle eine Provision ein, die sich am Verkaufspreis orientiert (etwa 25 % des Verkaufspreises). Diese wird allerdings erst fällig, wenn es tatsächlich zu einem Verkauf kommt, genauso wie der Preis für den Concierge Service erst in diesem Fall berechnet wird. Seit kurzem können Verkäuferinnen auf Rebelle.com auch den gesamten Verkaufserlös an das Kinderhilfswerk Plan International spenden.

Rebelle in Österreich

Warum Rebelle nun ausgerechnet nahe Wien einen Pop Up Store eröffnet hat, liegt für CEO und Gründerin von Rebelle, Cecile Wickmann, auf der Hand:

»Österreich ist ein interessanter Markt für uns und Wien eine sehr kaufkräftige und Luxus-orientierte Stadt. Wir möchten unsere Wiener Kundinnen gerne persönlich kennenlernen und Ihnen die Möglichkeit geben, unsere Rebelle-Welt auch offline zu entdecken. Und wo geht das besser, als in einem der größten Einkaufszentren Europas!?«

Die Plattform Rebelle scheint bei den Österreichern – vor allem bei den Wienern – tatsächlich mehr als gut anzukommen: Laut Wickmann ist Wien die Stadt mit den meisten Rebelle-Verkäufern (außerhalb Deutschlands). Bei den Käufern belegt Wien den zweiten Platz hinter London. Am meisten nachgefragt werden von den heimischen Kunden die Labels Louis Vuitton, Prada und Gucci.

Neuer Investor

Kürzlich erst konnte Rebelle eine hohe siebenstellige Finanzierungsrunde abschließen. Neuer Investor ist Friheden Invest A/S, seines Zeichens Investmentvehikel von Niels Martinsen. Der Branchenexperte beteiligt sich auch an Multilabel-Modeunternehmen wie der IC Group (Peak Performance, Tiger of Sweden, By Malene Birger) und am skandinavischen E-Commerce-Unternehmen Boozt Fashion. Ebenfalls zu den Rebelle-Gesellschaftern zählen North-East Venture, die HCS Beteiligungsgesellschaft und private Anleger. Mit dem neuen Kapital will man vorrangig das internationale Wachstum forcieren, wie nun auch in Österreich.

Hilfe beim heimischen Aussortieren

Die Idee zu Rebelle kam Cecile Wickmann beim Ausmisten ihrer alten Sachen im Haus ihrer Eltern, während des Studiums. Sie wollte die ehemals geliebten Teile verkaufen. Doch ein Flohmarkt oder die üblichen Online-Portale schienen ihr zu zeitaufwändig. Nach einer intensiven Internetrecherche stellte sich schnell heraus: Es gibt keinen adäquaten Anbieter, der den privaten Verkäufern ein umfassendes Verkaufspaket für ihre ausgediente Designermode bietet. So hatte Wickmann die zündende Geschäftsidee und zusammen mit Mitgründer Max Schönmann gründete sie 2013 schließlich die StyleRemains GmbH. Kurz danach wurde das Portal Rebelle gelauncht. Heute hat das Unternehmen circa 90 Mitarbeiter und Kunden in 29 Ländern.
Rebelle Pop Up Store in der SCS in Vösendorf
Rebelle
Rebelle Pop Up Store in der SCS in Vösendorf
Rebelle Pop Up Store in der SCS in Vösendorf
Rebelle
Rebelle Pop Up Store in der SCS in Vösendorf
Cecile Wickmann, Gründerin und CEO der Plattform Rebelle
Rebelle
Cecile Wickmann, Gründerin und CEO der Plattform Rebelle
stats