Verkaufen Morgen: Drohnentechnologie

Verkaufen Morgen: Drohnentechnologie

Amazon
Amazon Prime Air-Drohne
Amazon Prime Air-Drohne

Die Drohnentechnologie macht rasante Fortschritte, doch Paketlieferungen an Konsumenten per Drohne werden auch in Zukunft eine Nische bleiben.

The sky is the limit

Immer wieder wird das Bild von der schönen künftigen Konsumwelt gezeichnet. Warum das Haus verlassen, wenn man alles online bestellen kann? Auch die Zustellung wird immer einfacher und schneller – dank Lieferung per Drohne. Doch bis es so tatsächlich so weit ist, könnte es noch eine ganze Weile dauern. Horst Bischof, Vizerektor der TU Graz und dort am Institut für Maschinelles Sehen und Darstellen tätig, sieht die Entwicklung am Gebiet der Drohnen »erst am Anfang«. Zwar gebe es schon jetzt vielerlei Anwendungsgebiete. Allen gemeinsam sei aber, dass Drohnen dabei lediglich zu Überwachungs- oder Beobachtungszwecken eingesetzt würden. Das könnten etwa Aufklärungsflüge bei Feuerwehr- oder Rettungseinsätzen in schwer zugänglichen Gebieten sein. In der Archäologie würden Bilder von Drohnen zur Dokumentation eingesetzt, in der Land- und Forstwirtschaft zur Kontrolle der Pflanzen- und Baumgesundheit, in der Gebäudetechnik für Inspektionsflüge, etwa bei Windrädern, Bohrinseln oder Solaranlagen auf Dächern. Der Einsatz von Drohnen im Bereich Paketversand steckt laut Bischof jedoch noch im Stadium der frühen Forschung.

»Die Flughardware wird immer besser und leistungsfähiger. Besonders bei Gewicht und Energieeffizienz der Fluggeräte gibt es große Fortschritte, was natürlich die Einsatzmöglichkeiten vervielfacht. Auch die Erkennung von Hindernissen wird immer zuverlässiger«, zählt er die Fortschritte der letzten Zeit auf.

Lesen Sie den vollständigen Artikel in der Print-Jubiläumsausgabe der Österreichischen Textil Zeitung (auch als App-Version im App Store erhältlich).
Testbetrieb einer Paketdrohne der Swiss Post
Alessandro Della Bella/Swiss Post
Testbetrieb einer Paketdrohne der Swiss Post
stats