Urban Outfitters wieder in der Kritik

Urban Outfitters wieder in der Kritik

Urban Outfitters
Urban Outfitters in Stuttgart
Urban Outfitters in Stuttgart

Die amerikanische Modekette Urban Outfitters sorgt mit Nazi-Dekostoffen erneut für Aufregung.

Schon vor drei Jahren war Urban Outfitters ( in Österreich noch auf Standortsuche ) mit einem gelben Hemd mit Stern aufgefallen sowie kürzlich außerdem mit einem Sweater mit angedeuteten Blutspritzern , der böse Erinnerungen an den Amoklauf an der Kent State University 1970 weckte. Damals hatte das Unternehmen ausgesagt, dass der Artikel nie für den Verkauf gedacht war.

Dekostoff im KZ-Design

Nun geht es bei dem von der Anti-Defamation League (Antidiffamierungsliga) kritisierten Artikel offenbar um einen Dekorationsstoff, der wie die Kleidung eines KZ-Häftlings aussieht. Der US-amerikanischen Bürgerrechtsorganisation nach, soll der Stoff helle und dunkelgraue Streifen mit einem rosafarbenen Dreieck zeigen, wie er zur NS-Zeit von Homosexuellen in den Konzentrationslagern getragen werden musste. Die Anti-Defamation League bezeichnete den Artikel als »beklemmende Erinnerung« und »höhst beleidigend«.
stats