Unitex expandiert nach Österreich

Unitex expandiert nach Österreich

Unitex
Thomas Römer, Mitglied der Geschäftsleitung Unitex
Thomas Römer, Mitglied der Geschäftsleitung Unitex

Der deutsche Service- und Dienstleistungsverbund Unitex will sein Netzwerk nun auch auf Österreich ausweiten.

Die Verbundgruppe Unitex mit derzeit 700 Mitgliedern mit 1.500 Standorten in Deutschland nimmt Expansionskurs in Richtung Österreich auf. Mit Thomas Römer startet zum 1. Juli ein neues Mitglied der Geschäftsleitung, das neben seiner Tätigkeit im Mitgliederservice für Südostdeutschland dezidiert auch für die Expansion in den österreichischen Markt verantwortlich ist. Bereits mit Jahresstart 2019 hat Unitex das erste österreichische Mitglied angebunden. Römer war zuvor Ressortleiter der Mitgliederentwicklung bei Intersport und Geschäftsführer der ANWR-Tochter Quick Schuh.

Über Unitex

Unitex sieht sich als Service- und Dienstleistungsverbund für den mittelständischen Modehandel und ist mit 700 Mitgliedern nach eigenen Angaben die derzeit zahlenmäßig mitgliederstärkste Verbundgruppe in diesem Bereich. Die Gesamtverkaufsfläche aller Unitex-Mitglieder beträgt aktuell über 1 Mio. m2, der jährliche Handelsumsatz liegt deutlich über 2 Mio. €. Knapp 500 Lieferanten arbeiten im Rahmen der Zentralregulierung mit der Verbundgruppe zusammen. Geschäftsführer Gerhard Albrecht berichtet von einem »rasanten Wachstum« in den letzten Jahren: »Im Vorjahr haben wir zwar 13 Mitglieder verloren, aber gut 50 neue gewonnen.« Als Untergrenze, ab der eine Mitgliedschaft sinnvoll sei, nennt Albrecht den Richtwert von 200.000 €. »Die Zunahme an Lieferanten in der Zentralregulierung, zukunftsweisende Digitalisierungsprojekte und einzigartige Plattformen zum Austausch machen die Unitex GmbH als Partner für den Modeeinzelhandel unerlässlich«, glaubt der Geschäftsführer. Ziel sei es nun, »Deutschlands relevantester Service- und Dienstleistungspartner des Modeeinzelhandels zu werden«.
stats