Umweltschutz: SES errichtet weitere Photovolt...
Umweltschutz

SES errichtet weitere Photovoltaik-Anlagen

SES/Franz Kaufmann
SES setzt auf erneuerbare Energie und erzeugt am Shopping-Center Weberzeile Ried Sonnenstrom aus Photovoltaik.
SES setzt auf erneuerbare Energie und erzeugt am Shopping-Center Weberzeile Ried Sonnenstrom aus Photovoltaik.

Die SES-Shopping-Center setzen ein Zeichen für den Umweltschutz und errichten großflächige Photovoltaik-Anlagen.

Der Murpark in Graz war 2018 das Pilotprojekt, nun folgte eine weitere Anlage im Einkaufszentrum Weberzeile in Ried im Innkreis. Seit vergangener Woche wird auch hier umweltfreundlicher Sonnenstrom erzeugt. Die 520-kWp-Photovoltaik-Anlage am Dach des Centers erzeugt jährlich circa 500.000 Kilowattstunden sauberen Strom für den Eigenbedarf und spart rund 128 Tonnen CO2 ein. Insgesamt soll so ein Drittel des Eigenbedarfs an Strom abgedeckt werden. Diese Installation ist die bislang größte des Betreibers SES und das Vorzeigeprojekt für weitere Solaranlagen auf den Dächern der SES-Shopping-Center in ganz Österreich. Im Zuge ihrer Energiepolitik möchte SES bis 2050 auf 50 Prozent der verfügbaren Dachflächen Photovoltaik-Anlagen installieren.

Vorzeigeprojekte

»Die SES-Shopping-Center wurden international mehrfach für nachhaltige Entwicklung und Betrieb ausgezeichnet. Wir gehen den Weg konsequent seit Jahrzehnten – umweltbewusstes Handeln ist ein wichtiger Teil unserer Unternehmens-DNA«, so Marcus Wild, CEO von SES. Für diesen Einsatz erhielt SES unter anderem eine Auszeichnung für das weltweit nachhaltigste Shopping-Center (ATRIO Villach, 2009) und den Sustainability Design Award in Kombination mit der Auszeichnung zum weltbesten Shopping-Center (Europark Salzburg, 2007). Die Weberzeile gilt als absolutes Vorzeigeprojekt. Das Center wurde in umweltschonender Bauweise errichtet, hat eine Geothermie-unterstütze Wärmeversorgung und weist dank bedarfsgerechter Lüftungsregelung eine ausgezeichnete Klimabilanz auf. Die Photovoltaik-Installation ist die bislang größte des Betreibers SES. Auch in den rund 30 anderen Centern kommen verschiedene Umweltschutzmaßnahmen wie die Komplett-Umstellung auf LED, bedarfsgerechte Lüftungsregelung (Luftqualität), Umstieg auf 100 Prozent erneuerbare Energieträger, Wärmerückgewinnung sowie der Ausbau der Elektromobilität zum Einsatz.

2019 führte SES für die österreichischen Center sowie die Interspar-Märkte und Maximarkt-Standorte im Spar-Konzern ein Energiemanagementsystem nach ISO 50001:2018 ein, das durch den TÜV Austria zertifiziert wurde.

stats