Umsatzwachstum bei Desigual

Umsatzwachstum bei Desigual

Im Geschäftsjahr 2014 schaffte das spanische Label Desigual einen Umsatz in Höhe von 963,5 Millionen Euro und damit auch gleich ein Plus von 16,2 Prozent.

Galerie: Desigual München Flagship

Vor allem die Bereiche Damen und Accessoires trugen bei Desigual zum Umsatzwachstum bei: 60 % bzw. 20 % mehr Umsatz konnte das Unternehmen hier generieren. In Europa konnte vor allem Italien als Markt überzeugen. In Asien verzeichnete Desigual ein Plus von 24 %, vor allem die Japaner zeigten ihre Kauflust. Das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) belief sich 2014 auf 261,5 Millionen Euro (+8 % im Vergleich zu 2013).

Neue Märkte und mehr Stores

Insgesamt eröffnete Desigual 100 neue Geschäfte und erschloss neue Märkte, wie Kanada, Peru und Luxemburg. Auch im Bereich E-Commerce kamen neue Märkte hinzu: Russland und Kanada. Das hauptsächliche Konzernwachstum verteilt sich aber auf drei Länder in Europa: Spanien, Frankreich und Italien. Hier schloss Desigual besonders viele neue Shops an das Filialnetz.

Neuer Flagship Store in München

Mit München hat Desigual nun kürzlich auch den zweiten Flagship Store im wichtigen Markt Deutschland eröffnet (Nummer Eins steht in Berlin). Der Shop befindet sich in der Neuhauser Straße und umfasst vier Stockwerke (650 Quadratmeter).

Alle acht Produktlinien bietet Desigual im Store in München an, darunter auch die Modelle, die in Kooperation mit Designer Christian Lacroix entstanden sind. Das Omnichannel-Konzept ist auch bei Desigual in München präsent: »Click & Collect« und »Shipping from Store« sind zwei Services, die die Endkunden vor Ort bzw. von Zuhause aus nutzen können.
stats