Umsatzeinbußen bei Ahlers

Umsatzeinbußen bei Ahlers

Pierre Cardin
Pierre Cardin H/W 2015/16
Pierre Cardin H/W 2015/16

Das Modeunternehmen Ahlers AG musste im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2014/15 nun einen Umsatzrückgang von 7,2 Prozent hinnehmen.

Ahlers, zu dem u.a. auch Baldessarini, Pierre Cardin oder Gin Tonic gehören, begründet den Umsatzrückgang auf 67,7 Millionen Euro mit einem außerordentlichen Effekt im Vorjahreszeitraum, wo früher Auslieferungen stattfanden. Schlechte Auswirkungen auf die Zahlen hatte auch der verzögerte Warenversand nach Russland und in die Ukraine: Für die Region Ost- und Mitteleuropa meldet Ahlers ein Minus von 30 % auf 10 Millionen Euro. Die Umsätze im eigenen Einzelhandel wuchsen erfreulicherweise um 3,9 % auf rund 6,6 Mill. Euro. Das E-Commerce-Geschäft legte um 31% zu.

Konzerngewinn

Die Gewinnzalhen von Ahlers gingen ebenfalls nach unten: Vor Zinsen und Steuern (EBIT) liegt der Quartalsgewinn bei 5,2 Millionen Euro und damit 30,7 % unter dem Ergebnis vom vorigen Jahr. Das Konzernergebnis liegt unter dem Strich bei 4,9 Millionen Euro und ging damit im Vergleich zum Vorjahr um 28,6 Prozent auf 3,5 Millionen Euro zurück. Für das Geschäftsjahr 2014/15 erwartet sich Ahlers »stabile bis leicht rückläufige Umsätze und Ergebnisse«.
stats