Tom-Tailor-Gruppe bremst Umsatzschwund

Tom-Tailor-Gruppe bremst Umsatzschwund

Tom Tailor
Dr. Gernot Lenz, neuer CEO von Tom Tailor
Dr. Gernot Lenz, neuer CEO von Tom Tailor

Im dritten Quartal hat sich der Umsatz der Modegruppe Tom Tailor nahezu stabilisiert. Dabei verliert Bonita immer noch klar zweistellig an Umsatz.

Nach der Neuaufstellung der Geschäftsführung und der Klärung der dringendsten Fragen zur künftigen Finanzierung des Modekonzerns legt Tom Tailor seine Geschäftszahlen für das dritte Quartal 2019 vor. Demnach verlor die Gruppe im Zeitraum Juli bis September 2019 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum 1,7 % ihres Umsatzes. Während die Marke Tom Tailor um 2,2 % zulegen konnte, stürzte Bonita abermals um 14,4 % ab.

Die Zahlen nach neun Monaten

Betrachtet man die ersten drei Quartale zusammen, bedeutet das für die Gruppe ein Umsatzminus von 4,8 %, wobei sich die Marke Tom Tailor selbst um 2,0 % auf 450,3 Mio. € steigern konnte, während Bonita um 22,2 % auf nur noch 134 Mio. € verlor.

Das operative Ergebnis EBITDA verbesserte sich nur dank der Anwendung neuer Bilanzierungsregeln (IFRS 16) von 36,8 Mio. € im Vorjahreszeitraum auf nunmehr 66,9 Mio. €. Bei Anwendung der bisherigen Bilanzierungsstandards wäre sich gerade eine schwarze Null ausgegangen.

stats