Swarovski Kristallwelten: Winterwunderland al...
Swarovski Kristallwelten

Winterwunderland als Ganzjahreserlebnis

Swarovski Kristallwelten
In der neuen Wunderkammer gibt es einiges zu entdecken, etwa wundersame Tiere in den Bäumen
In der neuen Wunderkammer gibt es einiges zu entdecken, etwa wundersame Tiere in den Bäumen

Die Swarovski Kristallwelten in Wattens zeigen seit 1. Juli die neu inszenierte Wunderkammer »Silent Light«. Eine magische Winterwelt mit Minusgraden und echtem Schnee, der von der Decke rieselt.

Diese neue Technik wurde vom Bozener TechnoAlpin realisiert. Die Südtiroler entwickelten für die Swarovski Kristallwelten eine maßgeschneiderte und weltweit einmalige Lösung zur Indoor-Beschneiung, sodass Besucher nun ganzjährig ein Winterwunderland erleben können.

Leise rieselt der Schnee

Das Herzstück, der Silent Light Tree, wurde vor fünf Jahren von Modeschöpfer Alexander McQueen und dem niederländischen Designer Tord Boontje entworfen, nun kam die stilechte Kulisse in Form von echtem Schnee dazu. Die Vision von der Natur im Raum war bisher technisch nicht umsetzbar: »Mit dem Schnee holen wir ein weiteres Element der Natur in diesen Raum. Spannend ist dabei die Dualität: Was ist echt und was ist eine Illusion, eine Andeutung von Natur? Die rasche Vergänglichkeit der Schneekristalle steht dabei im Kontrast zu den Swarovski-Kristallen, die uns in ihrer Pracht für immer erhalten bleiben«, schwärmt Tord Boontje. Zwei Jahre tüftelten TechnoAlpin und das Team von Swarovski an der Umsetzung der Vision. Nun rieselt in der auf -5° C gekühlten Kammer echter Schnee von der Decke.  „Diese innovative Technologie ist dabei extrem effizient und ressourcenschonend. Hochwertige Isolierpaneele, Dreifachverglasung und die Vermeidung jeglicher Wärmebrücken stellen sicher, dass die niedrige Temperatur nach der Initialkühlung optimal gehalten wird. Die Schneedecke dient zusätzlich als Kältespeicher. Ein klimatisierter Vorraum unterstützt eine effiziente Kühlung und erleichtert außerdem für die Besucher einen komfortablen Übergang von der warmen Zone in die kalte«, erklärt Erich Gummerer, Geschäftsführer von TechnoAlpin.

Mit der Technik von TechnoAlpin Indoor wurde die künstlerische Vision von Tord Boontje und Alexander McQueen nun Wirklichkeit: Echter Schneefall umgibt den Kristallbaum „Silent Light“.
Swarovski Kristallwelten
Mit der Technik von TechnoAlpin Indoor wurde die künstlerische Vision von Tord Boontje und Alexander McQueen nun Wirklichkeit: Echter Schneefall umgibt den Kristallbaum „Silent Light“.

Schnee im Shop

Sein Unternehmen hat langjährige Erfahrung im Bereich der Indoor-Beschneiung, etwa in großen Skihallen, aber auch in Hotels und Flagship-Stores. Hier wird der Schnee nachts in großen Mengen erzeugt. Die Swarovski Kristallwelten unterscheiden sich aber dadurch, dass hier während des Publikumsbetriebes Schnee auf die Besucher herunter rieselt. Unterstrichen wird die winterliche Landschaft durch Kristallelemente, die im Licht funkeln, und die gestalterische Umsetzung durch den Designer Tord Boontje.

Klassische SnowRooms finden sich üblicherweise als Ergänzung zur finnischen Sauna. Aber auch für die Textilbranche bietet die Technologie neue, spannende Möglichkeiten. So kann hier etwa Winterbekleidung unter Outdoor-Bedingungen getestet werden. Marken wie Woolrich und Canada Goose setzen dieses Erlebnis bereits weltweit in zahlreichen Shops ein.

stats