Steilmann geht an die Börse

Steilmann geht an die Börse

Steilmann
Steilmann Showroom
Steilmann Showroom

Das deutsche Modeunternehmen Steilmann startet an der Börse.

Steilmann führt über die Börse eine Kapitalerhöhung durch und erwartet sich dadurch bis zu 98 Millionen Euro zusätzliches Kapital, um das weitere Wachstum zu finanzieren. Die neuen Aktien stehen für 49 % des Grundkapitals. Mit dem frischen Geld will Steilmann u. a. seinen Anteil an den Adler Modemärkten aufstocken und dort Mehrheitsaktionär werden, wie Firmenchef Michele Puller in einem Interview bekannt gab. Aber auch nach weiteren Akquisitionsmöglichkeiten wird Ausschau gehalten.

Zahlen im ersten Halbjahr

Im ersten Halbjahr hat die Gruppe mit den Marken Steilmann, Apanage, Kapalua und Stones sowie einigen Einzelhandels-Beteiligungen ein kleines Umsatzplus von 0,7 % auf 417 Millionen Euro erzielt. Der operative Gewinn EBITDA legte um 32 % auf 7,4 Millionen Euro zu, unterm Strich blieb allerdings ein Nettoverlust von 19,5 Millionen Euro stehen – gleich viel wie im Jahr davor. Steilmann gehört derzeit mehrheitlich den italienischen Familien Radici und Giazzi, die restlichen Anteile sind im Besitz verschiedener privater Gesellschafter.
stats