Sportfachhandel: Heimische Händler übernehmen...
Sportfachhandel

Heimische Händler übernehmen bei Intersport Austria wieder das Ruder

Intersport
Intersport Austria Geschäftsführer Thorsten Schmitz
Intersport Austria Geschäftsführer Thorsten Schmitz

Der Sporthändler-Verbund Intersport Deutschland verkauft die Genossenschaftsanteile am Österreich-Geschäft wieder an heimische Intersport-Mitglieder. Die Transaktion erfolgt vorbehaltlich der Prüfung durch die Bundeswettbewerbsbehörde (BWB).

2013 hatten wirtschaftliche Turbulenzen von Sport Eybl den Sporthändler-Verbund Intersport Österreich in Schieflage gebracht, Intersport Deutschland schoss einen Millionenbetrag ein und übernahm die Genossenschaftsanteile. In den folgenden Jahren hat sich Intersport Österreich in der gesamten Verbundstruktur mit Tschechien, der Slowakei und Ungarn restrukturiert und neu ausgerichtet. Deshalb sei »jetzt der richtige Zeitpunkt für die Rückübertragung«, hieß es in einer entsprechenden Intersport-Aussendung.

Bei der geplanten Transaktion wird die Intercontact Österreich GmbH, eine 100 prozentige Enkelgesellschaft von Intersport Deutschland, an österreichische Intersport-Mitglieder, vertreten durch die Premiumsport Service GmbH, verkauft. Hinter Premiumsport Service stehen die fünf größten österreichischen Intersport-Händler Harald Tscherne, Roman Winninger, Erhard Fischer, Reinhard Klier und Bernhard Pilz. Vorbehaltlich der wettbewerbsrechtlichen Prüfung durch die BWB erwarten die Sporthändler den Vollzug der Übertragung im Sommer 2021.

»Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, wieder eigenständig zu sein und die Verantwortung der Intersport Österreich in die Hand der österreichischen Händler zu legen«, so Harald Tscherne, Intersport-Mitglied in Österreich, sowie Sprecher und Geschäftsführer der Premiumsport Service GmbH. In weiterer Folge werde man die Übernahme von Gesellschaftsanteilen auch den übrigen Intersporthändler der Österreich-Gruppe anbieten. Die Intersport Austria Gruppe umfasst aktuell 104 selbstständige Intersport-Händler mit 3.700 Mitarbeitern an über 280 Standorten in Österreich.

stats