Spar wächst weiter
SES Spar European Shopping Centers
Einkaufszentrum Weberzeile in Ried im Innkreis
Einkaufszentrum Weberzeile in Ried im Innkreis

Das österreichische Handelsunternehmen Spar erzielte 2015 mit insgesamt über 3.000 Standorten einen Umsatz von 13,18 Milliarden Euro.

Aktuell beschäftigt der Konzern Spar knapp 75.000 Mitarbeiter. Neben dem Lebensmitteleinzelhandel konnten dabei vor allem starke Zuwächse im Sportfachhandel erreicht werden.

Hervis

Der zur Spar Group gehörende Sportartikelhändler Hervis International konnte die aktuelle Schwäche von Mitbewerbern wie Sports Direct für sich nutzen und erzielte einen zweistelligen Umsatzzuwachs von 10,3 % auf 469 Mio. €. Besonders gut entwickeln sich dabei die Expansionsvorhaben in Bayern, wo Hervis bereits sieben Standorte betreibt. Damit verfügt der Sportartikelhändler nun über 191 Stores, 103 davon im Ausland.

SES

Ebenso erfreulich verliefen die Geschäfte der Immobilien-Tochter SES Spar European Shopping Centers, die aktuell 30 EKZ mit einer verpachteten Gesamtfläche von rund 800.000 m² in Österreich, Italien Ungarn, Tschechien und Kroatien managt. Insgesamt erwirtschafteten die Shop-Partner der SES 2015 eine Verkaufsumsatz von 2,69 Mrd. €, was einem Plus von 4,8 % entspricht. Wachstumsmotor dahinter waren zahlreiche Neueröffnungen, wie z. B. jene der Weberzeile in Ried im Innkreis, die Runderneuerung des Sillparks in Innsbruck sowie die Flächenverdopplung des Fischapark in Wr. Neustadt. Um den Wachstumskurs auch 2016 weiter zu verfolgen, soll weiterhin kräftig investiert werden.

2016

»Heuer werden wir für die Expansion und die qualitative Weiterentwicklung bestehender Standorte weiter vorantreiben. Eine Investitionssumme von 550 Mio. € steht bereits fest«, sagt der Vorstandsvorsitzende von Spar, Gerhard Drexel, über die aktuellen Pläne.   Foto SES Weberzeile - FC: SES Spar European Shopping Centers
stats