Signa übernimmt Online-Händler Outfitter

Signa übernimmt Online-Händler Outfitter

Outfitter
Screenshot von www.outfitter.de
Screenshot von www.outfitter.de

Die heimische Karstadt-Mutter Signa, im Besitz des Tiroler Investors Rene Benko, hat sich nun mehrheitlich an dem deutschen Online-Sportartikelhändler Outfitter beteiligt.

Wie gestern offiziell bekannt wurde, gehören Rene Benko und seiner Signa Retail ab sofort 60 % der Anteile an Outfitter, 40 Prozent bleiben bei dem Firmengründer und bisherigen Alleingesellschafter Ron Berger. Das Ziel besteht darin, durch den Zusammenschluss von Karstadt Sports und dem Online-Sporthändler Outfitter die Marktführerschaft im deutschen Sporthandel zu erreichen, wie es heißt. Die Zustimmung der Kartellbehörden zur Transaktion ist derzeit noch ausständig.  

Das E-Commerce Business Outfitter wurde 1998 gegründet und erzielte 2015 mit etwa 130 Mitarbeitern einen Nettoumsatz von 40 Mio. Euro. Operativ wird die Firma von Berger und dem zweiten Geschäftsführer Thorsten Bichowski geleitet.  

Signa Retail  

Zu Benkos Signa Retail gehören neben Karstadt Sports, die Karstadt Warenhaus GmbH, The KaDeWe Group und die Eataly Distribution Deutschland GmbH. Der Gesamtjahresumsatz der vier Unternehmen beläuft sich laut eigenen Angaben auf mehr als 3 Milliarden Euro. Für die Signa Retail arbeiten derzeit über 20.000 Angestellte an mehr als 100 Standorten.  

»Ich bin überzeugt davon, dass wir den stationären und den Online-Handel nahtlos miteinander verflechten müssen, um zukünftig nachhaltig erfolgreich zu sein - durch die Beteiligung an Outfitter können wir dieses Ziel im Sportbereich sehr schnell realisieren«, gibt sich der Geschäftsführer von Signa Retail, Stephan Fanderl, überzeugt.
stats