Signa bietet 3 Milliarden Euro für Kaufhof-Ke...

Signa bietet 3 Milliarden Euro für Kaufhof-Kette

Laut Insidern soll Karstadt-Eigentümer Signa diese Woche ein 3 Milliarden Euro-Angebot für die deutsche Kaufhof-Kette gelegt haben.

Wie es heißt, soll das Signa-Angebot durchfinanziert sein und umfasse auch Schulden. Bis Mitte November rechnet man mit einer Antwort seitens Kaufhof-Mutter Hudson's Bay. Die Immobilien der Firma Kaufhof sollen rund 2,63 Mrd. Euro wert sein. Laut der deutschen Textilwirtschaft liegt bei HBC inzwischen wirklich ein schriftliches Angebot vor. Signa wollte zu den Neuigkeiten keine Stellungnahme abgeben. Hudson's Bay bestätigte laut der Textilwirtschaft zwar jetzt ein Kaufangebot der Signa Holding für Galeria Kaufhof samt Immobilien, doch kommentierte man sehr kühl, dass es sich um ein »unvollständiges, unspezifisches und nicht erbetenes Angebot« handele und man werde sich zu gegebener Zeit damit auseinandersetzen.

Signa versus HBC

Signa hatte bereits vor zwei Jahren versucht, Galeria Kaufhof zu übernehmen. Damals erhielt jedoch Metro HBC den Zuschlag für rund 2,8 Mrd. Euro. Trotzdem hoffte Rene Benko mit seiner Signa-Gruppe weiterhin, eines Tages die Kaufhof-Kette übernehmen zu können. Anfang Oktober erst erhöhte sich das Aktionärskapital der Signa Prime Selection AG (Tochter der Signa Holding) um eine Milliarde Euro (insgesamt nun 4 Mrd. Euro), was den Ehrgeiz, Galeria Kaufhof zu übernehmen, nochmal neu entfacht haben dürfte.

HBC steckt indes tief in der Schuldenfalle: Vor allem das Tief der Department Stores in Nordamerika hat den Konzern stark getroffen. Auch das Europa-Geschäft mit Galeria Kaufhof bewegt sich in der roten Zahlenzone. Die Aktionäre fordern zudem, man solle sich mehr auf die Entwicklung der Immobilien in Nordamerika konzentrieren statt auf den Retail. Wie nun Richard Baker, CEO und Großaktionär von HBC, mit dem Angebot von Benko umgeht, ist noch unklar. Aus seinem Umfeld war vor kurzem erst zu hören, dass er kein Interesse habe, mit Signa Geschäfte zu machen. Allerdings ist der Zeitpunkt der Übernahmeofferte für Kaufhof von Signa gut gewählt. Galeria Kaufhof steckt schließlich tief im Minus, zudem hat die Kölner Warenhauskette derzeit keinen Chef.
stats