s.Oliver verzeichnet 2013 ein ordentliches Pl...

s.Oliver verzeichnet 2013 ein ordentliches Plus

Die s.Oliver Group kann sich auch im Geschäftsjahr 2013 wieder über einen kräftigen Gewinn freuen.

Im vergangenen Jahr wuchs s.Oliver weiter, sowohl in Deutschland als auch in der EU. Insgesamt darf sich der Konzern daher über einen Umsatz von 1,4 Milliarden Euro freuen, was einem Plus von 6,8 % entspricht. Die Erlöse inklusive Lizenzen belaufen sich auf 1,6 Milliarden Euro (+ 5,3 %).

Grund für die positiven Zahlen seien sämtliche Vertriebskanäle. Der Wholesale machte 2013 60 % des Gesamtumsatzes aus. Retail schaffte es mit 40 % auf den zweiten Platz. Zudem hilft auch das neu erstellte Omnichannel-Konzept dabei, s.Oliver weiter voranzutreiben.  

»Mit der Tablet gestützten Kundenberatung und dem Click & Collect Service wird das Online Business stärker mit dem Einzelhandel vernetzt, sodass Kundenwünsche optimal erfüllt werden«, erklärt Thomas Kronefeld, Managing Director des Bereichs International Retail.

s.Oliver International

Der Exportanteil bleibt mit rund 25 % im Vergleich zum Vorjahr konstant. In Osteuropa und Russland gingen die Umsätze ebenfalls stark nach oben (Zuwächse von mehr als 50 %). Ein wichtiger Schritt war für s.Oliver auch die Expansion nach Kanada. Seit dem Start im Frühling 2013 wurden drei Showrooms in Vancouver, Toronto und Montreal eröffnet.

Für das kommende Jahr steht eine strategische Partnerschaft mit dem mittleren Osten auf dem Plan. Seit kurzem gebe es hier eine Master Franchise Cooperation, heißt es aus dem Hause s.Oliver.
s.Oliver HQ
Jean-Luc Valentin
s.Oliver HQ
stats