Rekordumsatz für Zalando

Rekordumsatz für Zalando

Steffen Jaenicke/Zalando

Die Berliner Modeplattform Zalando konnte vorläufigen Zahlen zufolge die Umsatzgrenze von 4 Milliarden Euro knacken.

Im vierten Quartal des abgelaufenen Geschäftsjahres 2017 konnte Online-Händler Zalando noch einmal ordentlich an Umsatz zulegen: Nach vorläufigen Zahlen um circa 23 % auf 1,3 Mio. Euro (Q4 2016: 1,1 Mio Euro). Für den gleichen Zeitraum erwartet sich das deutsche Unternehmen ein bereinigtes EBIT zwischen 107 und 120 Mio. Euro, was einer bereinigten EBIT-Marge von 8,1 bis 8,9 % entspricht (Q4 2016: 95,6 Mio. Euro, 8,8 % Marge).

Co-CEO von Zalando, Rubin Ritter, zu den neuesten Geschäftszahlen:

»Wir haben einen starken Endspurt hingelegt, trotz eines schwierigen Oktobers. Im Jahr 2017 sind wir wie angekündigt weiter profitabel gewachsen und diesen Weg werden wir auch im Jahr 2018 und darüber hinaus weiter voranschreiten. Unser Fokus liegt nach wie vor auf starkem Wachstum und dem Ausbau unseres Marktanteils, gestützt durch weitere Investitionen.«

Volle Kraft voraus

Zalando möchte also auch 2018, wie schon im Jahr davor, ordentlich an Wachstumstempo zulegen. Das rasante Wachstum und der Gewinn an Marktanteilen bringt jedoch auch Verluste: Die EBIT-Marge sank nach vorläufigen Zahlen auf 4,7 bis 4,9 %. 2016 schaffte sie es noch auf einen Wert von 5,9 %. Rubin Ritter rechnet deshalb mit einem EBIT von 209 bis 222 Mio. Euro. 2016 lag man bei einem EBIT von 216 Mio. Euro. 

Die detaillierten und endgültigen Geschäftszahlen 2017 sowie eine genaue Prognose für 2018 will Zalando am 1. März 2018 bekannt geben.
Zalando Logistikzentrum in Erfurt, Deutschland
Daniel Paulmann/Zalando
Zalando Logistikzentrum in Erfurt, Deutschland
Zalando Logistikzentrum in Erfurt, Deutschland
Daniel Paulmann/Zalando
Zalando Logistikzentrum in Erfurt, Deutschland
stats