Rekordquartal für Lenzing

Rekordquartal für Lenzing

Karl Michalski/Lenzing AG
Stefan Doboczky, CEO der Lenzing AG
Stefan Doboczky, CEO der Lenzing AG

Das erste Quartal des Geschäftsjahres 2017 erwies sich für die heimische Lenzing AG mit einem Plus von 14,3 % auf 586,2 Mio. EUR Umsatz als bestes Quartal der Unternehmenshistorie.

Die guten Zahlen seien vor allem auf höhere Preise rund um das chinesische Neujahr, auf einen verbesserten Produkt-Mix, auf den Lagerabbau sowie günstige Währungsrelationen zurückzuführen, so die Lenzing AG in einer aktuellen Mitteilung. In der Türkei und Südkorea wurden seitens des Unternehmens neue Vertriebs- und Marketingbüros eröffnet, der Ausbau der Produktionskapazitäten für Spezialfasern sei ebenfalls gut angelaufen. Durch die bevorstehenden Betriebserweiterungen in Heiligenkreuz (Burgenland) und Mobile (USA) steigerte die Lenzing AG nun auch die unternehmenseigenen Investitionen - auf rund 27 Mio. EUR. Das Betriebsergebnis vor Abschreibungen (EBITDA) wuchs im ersten Quartal 2017 um 46,6 % auf 135,1 Mio. EUR, was einer EBITDA-Marge von 23 % entspricht (1. Q. 2016: 18 %). Das Betriebsergebnis EBIT stieg gar um 72,1 % auf 102,3 Mio. EUR. Der Jahresüberschuss der Lenzing AG konnte um 69,6 % auf 75 Mio. EUR gesteigert werden.

»Unter der Annahme gleichbleibender Verhältnisse an den Fasermärkten erwarten wir für 2017 eine deutliche Ergebnisverbesserung gegenüber 2016«, so die Gesamtjahresprognose von Stefan Doboczky, Vorstandsvorsitzender der Lenzing AG.
Lenzing-Fasern
Vogel AV/Lenzing AG
Lenzing-Fasern
Lenzing-Fasern
Vogel AV/Lenzing AG
Lenzing-Fasern
stats