Premium-Segment: Markenrechte von Laurèl gehe...
Premium-Segment

Markenrechte von Laurèl gehen an chinesische Modegruppe

Laurèl

Nach mehreren Insolvenzen musste das Premium-Label diesen Sommer endgültig aufgeben. Die weltweiten Markenrechte gehen nun an die chinesische East Light International Investment Ltd.

Dr. Christian Gerloff, Insolvenzverwalter der Laurèl GmbH, hat die weltweiten Marken- und gewerblichen Schutzrechte der Modemarke Laurèl an die East Light International Investment Ltd. mit Sitz in Hongkong veräußert. Der Käufer, der bereits seit 2015 die Markenrechte für China hält, ist Teil der chinesischen Modegruppe Shenzhen Ellassay Fashion Co. Ltd. zu der unter anderem die Labels IRO Paris, Vivienne Tam oder Ed Hardy gehören. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Die Laurèl GmbH hatte am 19. Dezember 2019 Insolvenzantrag gestellt, das Verfahren wurde am 1. März 2020 eröffnet. Ende Mai folgte der Beschluss den Geschäftsbetrieb einzustellen. Dieser läuft in den kommenden Wochen vollständig aus.

Von seiner ersten Insolvenz 2017 hatte sich der Premium-Anbieter nie zur Gänze erholt. Zuletzt betrieb das Label acht eigene Läden, davon einen in Österreich, vier in Deutschland und drei in Hongkong. Im Wholesale war Laurèl an rund 650 POS vertreten. Dirk Reichert, Geschäftsführer der Laurèl GmbH: »Auch wenn wir der Fortführung des operativen Geschäftsbetriebs in München natürlich den Vorzug gegeben hätten, so bin ich froh, dass es auch noch künftig hochwertige Damenmode unter der Marke Laurèl geben wird.«

stats