Premium Berlin: Verschiebung auf Ende Juli im...
Jens Kalaene / dpa / picturedesk.com
Download von www.picturedesk.com am 03.04.2020 (11:10). Entrance of Premium trade fair in Berlin, Germany, 18 January 2012.
The presentation of the Autumn/Winter 2012/2013 collections takes
place from from 18 to 21 January 2012. Photo: Jens Kalaene dpa/lbn +++(c) dpa - Bildfunk+++ - 20120118_PD3639
Download von www.picturedesk.com am 03.04.2020 (11:10). Entrance of Premium trade fair in Berlin, Germany, 18 January 2012. The presentation of the Autumn/Winter 2012/2013 collections takes place from from 18 to 21 January 2012. Photo: Jens Kalaene dpa/lbn +++(c) dpa - Bildfunk+++ - 20120118_PD3639

Erst Ende April möchte Messe-Macherin Anita Tillmann eine finale Entscheidung zum Termin der Premium fällen. Im Gespräch ist eine Verschiebung auf Ende Juli.

Grundsätzlich müsse man aktuell noch abwarten, wie sich die Lage weiterhin entwickele, so Premium-Macherin Anita Tillmann. Sofern eine Durchführung der Veranstaltung zum derzeit geplanten Juni-Termin nicht möglich sein sollte, seien die Tage vom 28. bis 30. Juli 2020 eine realistische Alternative. »Sobald wir einen Termin bestätigen können, stellen wir ein an die Lage angepasstes Konzept mit neuen Themenschwerpunkten für den Sommer vor. Partnerschaften, Kommunikation, Budgets und Digitalisierung stehen im Vordergrund«, kommentiert Tillmann.

Parallel dazu stimme man sich eng mit dem eigenen Partner JOOR ab, um zu eruieren, wie das digitale Ordern erleichtert werden kann. »Auch wenn in dieser Zeit ganz klar wird, dass dies ein physisches Zusammenkommen und Live-Event nicht ersetzen kann, hoffen wir Lösungen zu finden, die der Branche zu Gute kommen«, so die Messe-Macherin.

Abzuwarten sei, wie sich die behördlichen Auflagen für Großveranstaltungen entwickeln. Man habe sich entschieden, erst Ende April eine finale Entscheidung bezüglich der Terminwahl zu treffen. »Nur so haben wir eine seriöse Entscheidungsgrundlage.«

stats