Palmers hält Umsatz stabil

Palmers hält Umsatz stabil

Knapp ein Jahr nach der Übernahme der Palmers Textil AG zieht der neue Vorstand, bestehend aus Marc, Tino und Luca Wieser, Bilanz.

70 Millionen Euro Jahresumsatz prognostiziert Palmers zum Bilanzstichtag (31.01.2017):

»Wir haben im Kerngeschäft trotz schwierigen Marktumfeldes im Handel den Umsatz auf Vorjahresniveau halten können und sind mit dieser Entwicklung zufrieden. Besonders freuen wir uns über Umsatzzuwächse im Bereich Onlinehandel von rund zehn Prozent, aber auch über Anstiege der Verkäufe bis zu 15 Prozent in den Standorten der süd- und östlichen Nachbarländer«, so Tino Wieser, CFO von Palmers.

Nach eigenen Angaben erklärt sich der Unterschied zum Vorjahresumsatz (per 31.01.2016 125 Millionen Euro) aus dem Wegfallen des Umsatzes der P2 Kosmetik. Die Kosmetiksparte war 2015 an ein ausländisches Unternehmen verkauft worden. Zudem seien im Vorjahr wichtige Standorte von den Voreigentümern geschlossen worden. Derzeit ist Palmers an mehr als 300 Standorten (200 davon in Österreich) in 18 Ländern mit eigenen Filialen, Shop-in-Shop- und Franchise-Flächen in ganz Europa im Handel aktiv und beschäftigt 730 Mitarbeiter, 550 davon in Österreich.

»Back to the roots« und Stärkung des POS

Die Strategie der neuen Eigentümer besteht in der Rückbesinnung auf die Palmers-Wurzeln: Das Motto lautet »Back to Palmers Original«. Man wolle die Traditionsmarke der 80er und 90er wieder einführen, um die moderne, modebegeisterte Kundin anzusprechen, wie Marc Wieser, CEO der Palmers Textil AG, betont. Ganz besonders wichtig ist dem neuen Palmers-Vorstand allerdings die kompetente Beratung im Store und damit verbunden auch die Stärkung des POS: Neue Store-Konzepte mit den Namen »Aqua« und »Golden Cage« mit dem Fokus auf das Produkt sollen vor allem die jüngeren Kundinnen ansprechen. Bereits im Herbst 2016 wurden drei neue Stores (PlusCity in Linz, Merkurcity in Wien, Wiener Columbuscenter) im neuen Design eingerichtet. Im Dezember erfolgt dann am Petersplatz in der Wiener Innenstadt die erste Umsetzung des Konzeptes mit einem Franchise-Partner.

Neue Kollektionen und Website Relaunch


Neue, moderne Kollektionen stehen ebenfalls auf der Agenda des Palmers-Vorstandes, wie die Oktober 2016 lancierte Privée-Kollektion zeigt. Laut eigenen Angaben sorgten die ikonischen Fotokampagnen (mit Rolling Boards, Plakatwänden und Co.) sowie das moderne Design für starke Umsatzzuwächse. Auch die Marketing-Aktionen, wie die Poster-Dispenser-Aktion, kamen gut an: Die Poster waren nach kürzester Zeit vergriffen. Für die Saison Frühjahr/Sommer 2017 will man auf eine Mischung aus Athletics und Leisure Wear  setzen und damit dem modernen Design-Credo weiterhin treu bleiben.

Auch der Palmers Onlinestore wird 2017 modernisiert: Neben dem für mobile Geräte wichtigen Responsive Design soll die Umsetzung von den Konzepten »buy & send home« sowie »click & collect« erfolgen. Zudem soll es Blogger-Kooperationen, mehr Video Content und verstärkte Social Media-Aktivitäten seitens Palmers geben.

Lesen Sie mehr in der neuen Print-Ausgabe 23-24/2016 der Österreichischen Textil Zeitung (ET: 09.12.2016).
v.l. Tino, Marc und Luca Wieser (Vorstand der Palmers Textil AG)
Lukas Lorenz/Palmers Textil AG
v.l. Tino, Marc und Luca Wieser (Vorstand der Palmers Textil AG)
Palmers Store, Innenansicht
Palmers Textil AG
Palmers Store, Innenansicht
stats