Österreichische Post: Neuer Paketrekord mit 1...
Österreichische Post

Neuer Paketrekord mit 11 % Wachstum

Österreichische Post AG
Georg Pölzl, Generaldirektor der Österreichischen Post AG, (3.v.l.) bei der Eröffnung des Ausbaus des Logistikzentrums Vorarlberg im September 2021
Georg Pölzl, Generaldirektor der Österreichischen Post AG, (3.v.l.) bei der Eröffnung des Ausbaus des Logistikzentrums Vorarlberg im September 2021

Die Österreichische Post hat im Jahr 2021 landesweit 184 Mio. Pakete transportiert. Um das Wachstum zu stemmen, sollen 1.500 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aufgenommen werden.

Im abgelaufenen Jahr 2021 hat die Österreichische Post 184 Mio. Pakete transportiert. Gegenüber 2020 war dies ein Zuwachs von 11 %, schreibt das Unternehmen in einer Aussendung. 2019, also noch vor der Corona-Pandemie lag das Paketvolumen noch bei 127 Mio. Paketen – seither stieg das Aufkommen somit um 45 %.

Auf den Tag heruntergebrochen transportierte die Post damit landesweit im Schnitt 730.000 Pakete. Im Dezember waren es an mehreren Tagen über eine Million Paketzusendungen. »Der Anstieg der Paketmengen ist im Wesentlichen auf das Wachstum des E-Commerce zurückzuführen«, schreibt die Post.

Für das kommende Jahr rechnet der Logistikkonzern mit weiterem Wachstum – allerdings in einem geringeren Ausmaß. »Eine abnehmende Konsumlust sowie Lieferkettenprobleme tragen nun dazu bei, dass die Wachstumskurve allmählich auf ein organisches Niveau zurückgeht«, heißt es vom weitaus größten heimischen Paketzusteller.

Ausbau der Infrastruktur

Um das höhere Volumen zu stemmen, wurde auch im Vorjahr die Infrastruktur ausgebaut. Die Post nahm 2021 mehrere Erweiterungen von Logistikzentren in Betrieb. 25 Postbasen, von denen aus die Zustellung erfolgt, wurden eröffnet oder erweitert und sind speziell auf die steigenden Paketmengen ausgerichtet. Im neuen Jahr werden die Investitionen weiter vorangetrieben. Unter anderem soll im Frühjahr der Spatenstich für die Erweiterung des Paket-Logistikzentrums in Wien-Inzersdorf erfolgen, die Erweiterungen der Logistikzentren in Allhaming sowie die dritte Ausbaustufe im Logistikzentrum in Kalsdorf nehmen bereits ihren Betrieb auf.

Zudem plant die Österreichische Post zusätzliche 1.500 Jobs zu schaffen. Dabei sollen auch gezielt über 50-Jährige und Langzeitarbeitslose eingestellt werden.
stats