Nike enttäuscht bei Umsatz und Prognose

Nike enttäuscht bei Umsatz und Prognose

Nike
Nike Zoom Air
Nike Zoom Air

Die Sportmodenmarke Nike konnte im abgeschlossenen dritten Quartal zwar die Umsätze um knapp 8 % steigern, erfüllte jedoch nicht die Erwartungen der Analysten.

Sportausrüster Nike steigerte den Konzernumsatz im dritten Quartal des aktuellen Geschäftsjahres um knapp 8 % auf 8 Milliarden Dollar (rund 7 Milliarden Euro). Allerdings musste die US-Marke aufgrund der Währungseffekte in Schwellenländern sogar einen Umsatzrückgang einstecken. So sanken die Erlöse in Ländern wie Brasilien oder Vietnam im dritten Geschäftsquartal um acht Prozent, ohne Berücksichtigung des Währungseffektes hätte es hingegen ein Plus von elf Prozent gegeben, so Nike. Bei Konkurrent Adidas sieht es da momentan um einiges besser aus: Im Schlussquartal 2015 war der deutsche Sportartikelproduzent um mehr als 15 Prozent auf gut 4 Milliarden Euro gewachsen.  

Prognose hinter den Erwartungen  

Das von Nike prognostizierte Umsatzwachstum im »hohen einstelligen Prozentbereich« für das Gesamtjahr 2016/17 blieb hinter den Erwartungen. Im Schnitt war man von etwa 200 Millionen Dollar mehr Umsatz ausgegangen als nun vorausgesagt. Für die Analysten war es damit am Ende nicht mehr von sonderlichem Interesse, dass Nike im Quartal seinen Gewinn um 20 Prozent auf 950 Millionen Dollar, und damit deutlicher als vorhergesagt, steigerte.
stats