Neue Wege der Kollektionspräsentation : Tasch...
Neue Wege der Kollektionspräsentation

Taschenspezialist Beheim präsentiert digital

Beheim International Brands
Michael Beheim, Geschäftsführer Beheim International Brands
Michael Beheim, Geschäftsführer Beheim International Brands

Beheim International Brands setzt mit der Präsenz auf der Digital Fashion Week und im unitex-FashionBook auf innovative Wege zur Präsentation der Styles für Frühjahr/Sommer 2022.

Der Taschenspezialist aus Obertshausen nahe Offenbach nimmt bereits zum zweiten Mal an der Digital Fashion Week der Fashion Cloud teil und zeigt vom 6. bis 8. Juli 2021 virtuell die neuen Kollektionen der Marken Tom Tailor bags und Gabor bags. »Insgesamt sehen wir die Digital Fashion Week der Fashion Cloud als eine positive Entwicklung der Branche hin zum Digitalen, die gerade in der aktuellen Situation eine innovative Lösung für die Zusammenarbeit bietet«, resümiert Michael Beheim, Geschäftsführer Beheim International Brands, die erneute Teilnahme.

Zudem wird der Ausbau der Netzwerke auch über die Präsenz der Marken Gabor bags, camel active bags, Tom Tailor bags, Denim Tom Tailor bags im zweimal jährlich erscheinenden unitex-FashionBook vorangetrieben. Das FashionBook der Verbundgruppe erscheint seit 2020 auch digital, es dient als Informations- und Arbeitsgrundlage für die Einkaufsplanungen der mehr als 800 Unitex-Mitglieder.

Auch realer Austausch auf der Bag&Order

Um auch endlich wieder persönliche Kontaktpunkte zu schaffen und einen realen Austausch zu ermöglichen, nimmt Beheim International Brands an der Bag&Order by Goldkrone vom 7. Bis 8. Juli 2021 in Mainhausen (Hessen) teil.

Die Kollektionen werden ergänzend auch weiterhin im digitalen Assima hoch 2 Showroom präsentiert. Video-Schulungen im Edutainment-Center der Assima transportieren wichtige Informationen für das Händler-Verkaufspersonal, um die Verkäufe zu pushen.

»Wir unterstützen den Weg der Digitalisierung der Lederwaren-Branche, da wir davon überzeugt sind, dass der Lederwarenfachhandel schnelleren und einfacheren Zugang zu digitalem Content erhalten muss«, so Michael Beheim.

stats