Neue Geschäftsaktivitäten: Die van Laack Grup...
Neue Geschäftsaktivitäten

Die van Laack Gruppe übernimmt Sør

Sør

Der Blusen- und Hemdenspezialist aus Mönchengladbach übernimmt mit Wirkung zum 01. März die Anteile und Geschäftsaktivitäten der insolventen Sør Rusche GmbH. Bis zu 25 Filialen und der Onlineshop des Modefilialisten sollen weitergeführt werden. Neuer Geschäftsführer wird Oliver Lübbenjans, der zuvor bei Eton war.

Als ein in Deutschland führender Omnichannel-Anbieter von DOB und HAKA im Premium-Segment war der Modefilialist mit rund 200 Mitarbeitern zuvor in finanzielle Schieflage geraten. Ziel sei es nun, die Renovierung und Neugestaltung der Sør -Filialen bis Ende April umzusetzen sowie das Sortiment zu restrukturieren und einem Upgrade zu unterziehen. »Wir sind sehr stolz, mit Sør ein Unternehmen für van Laack gewonnen zu haben, das in puncto Stil, Qualität und Kundenorientierung unserer Unternehmensphilosophie sehr nahe steht«, so van Laack-Chef und Inhaber Christian von Daniels. Finanzvorstand Wendelin Sitter ergänzt: »Dank seiner hervorragenden Finanzkraft und Bonität ist van Laack der ideale Partner für die Übernahme. Ziel ist es, die weitere Unternehmensfinanzierung ausschließlich mit Eigenkapital zu bestreiten. So wird das künftige Geschäft von Sør auf einer soliden Grundlage stehen.« Als neuer Geschäftsführer wurde Oliver Lübbenjans engagiert, der zuvor sieben Jahre lang bei Eton für den Vertrieb in Europa verantwortlich war. Er tritt jetzt seine erste Position als Geschäftsführer an: »Sicherlich ist es eine Herausforderung, in diesen Zeiten einen Multibrand-Filialisten mit starkem stationären Footprint wieder nach vorne zu bringen, aber genau das macht die Aufgabe so spannend«, erklärt Lübbenjans. Nun wolle man Sør zu einem führenden Omnichannel-Player am deutschen Fashion-Markt entwickeln.

stats