Modehandel: Drittes Minusjahr in Folge

Modehandel: Drittes Minusjahr in Folge

#
(c) Steffl
(c) Steffl

Der österreichische Modehandel hat auch das Jahr 2013 mit einem kleinen Umsatzminus abgeschlossen. Laut KMU Forschung Austria und Österreich sanken die Umsätze im stationären Bekleidungshandel nominell um 1,1 %.

Schon 2012 war das Umsatzniveau um 0,8 % gesunken, das Jahr davor belief sich der nominelle Rückgang auf 1,4 %. Real gingen die Verkäufe heuer aufgrund weiter sinkender Durchschnittspreise sogar um 1,9 % zurück.

Der gesamte stationäre Einzelhandel kam vergleichsweise mit einem blauen Auge davon: Über alle Handelszweige hinweg stiegen die Erträge um 1,0 % nominell, real war ein kleiner Rückgang um 0,9 ‚% zu verschmerzen. Einzige Branchen mit einem nennenswerten Plus waren der Kosmetik-/Drogeriewarenhandel (+ 3,5 % und der Lebensmittelhandel (+ 3,1 %).
stats