Millennials: Fast alle shoppen online

Millennials: Fast alle shoppen online

Apa Picturedesk
Download von www.picturedesk.com am 29.10.2019 (12:04). 23 April 2019, Berlin: ILLUSTRATION - The logo of the app of the online shop Amazon can be seen on the display of a smartphone. Photo: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa - 20190423_PD11055
Download von www.picturedesk.com am 29.10.2019 (12:04). 23 April 2019, Berlin: ILLUSTRATION - The logo of the app of the online shop Amazon can be seen on the display of a smartphone. Photo: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa - 20190423_PD11055

Eine Umfrage der Statistik Austria hat ergeben, dass mehr als 80 % der unter 35-Jährigen bevorzugt online einkaufen.

Das Internet ist nicht mehr wegzudenken. Arbeiten und kleinste alltägliche Dinge ohne einen schnellen Mausklick zu erledigen, ist heute undenkbar. Das zeigen auch neue Zahlen der Statistik Austria zur Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) in privaten Haushalten. 

62 % der 16- bis 74-Jährigen shoppen online

73 % der 16- bis 74-Jährigen in Österreich nutzen das Internet mehrmals täglich. 62 % dieser Altersgruppe - das sind rund rund 4,1 Mio. Personen (also 250 volle Wiener Stadthallen) haben in den vergangenen zwölf Monaten Waren oder Dienstleistungen online gekauft. Bei den unter 35-Jährigen liegt der Anteil der Online-Shopper bei satten 81 %. Seit 2003 hat sich dieser Anteil fast versechsfacht (2003: 11 %). Der bisher beobachtete geschlechterspezifische Unterschied ändert sichin letzter Zeit: So lag in der Vergangenheit der Anteil der Online-Shopper bei den Männern stets höher als bei den Frauen. Insgesamt ist dies zwar nach wie vor der Fall, allerdings shoppen in den jüngeren Altersgruppen (16 bis 34 Jahre) mehr Frauen als Männer online. Erst bei den über 35-Jährigen liegt der Anteil der Männer, die im Internet einkaufen (35 %) deutlich über dem der Frauen (15 %).

Am häufigsten wurden im Internet Kleidung und Sportartikel (64 % der Online-Shopper), Urlaubsunterkünfte oder andere Reisearrangements (63 %), Tickets für Veranstaltungen (42 %) sowie Bücher, Zeitschriften, Zeitungen, E-Learning-Materialien oder E-Books (41 %) gekauft. 38 % der Online- Shopper gaben an, Filme oder Musik im Internet erworben zu haben.

Auswirkungen auf den Einzelhandel

Täglich schließen Geschäfte, die Einkaufsstraßen werden leerer: Der Einzelhandel kann mit dem bequemen Sofa zuhause oft nicht mithalten. Doch wie werden sich die digitalen Einkaufsgewohnheiten langfristig auf den Markt auswirken? »Unternehmer müssen auf den Wandel aufspringen und kreativ werden, statt sich ihm zu versperren«, so Sirko Siemssen, Handelsexperte der Beratungsfirma Oliver Wyman. In einem Interview mit Welt.de stellte er die These auf, dass »in zehn bis 15 Jahren […] jedes zweite Filialunternehmen vom Markt verschwunden sein [wird] – der Rest aufgekauft oder fusioniert«.

stats