Mango: Mobile-Umsätze steigen rasant

Mango: Mobile-Umsätze steigen rasant

Mango
Mango DesignCentre in Spanien
Mango DesignCentre in Spanien

Mehr als die Hälfte der E-Commerce-Umsätze erwirtschaftet das spanische Modeunternehmen Mango mittlerweile über mobile Endgeräte.

Im Jahr 2017 kauften die Mango-Kunden mit 52 % häufiger über ihr Tablet oder Smartphone ein als über den PC. Damit konnte der Mobile Commerce gegenüber dem Vorjahr (2016: 44 %) ordentlich aufholen. Zudem rufen 70 % der Kunden die digitalen Medien von Mango mittlerweile über ihre mobilen Endgeräte auf. Bei Mango führt man dies auf das gesteigerte Sicherheitsempfinden der Kunden zurück, das sie nun empfinden, wenn sie über Smartphone und Co. shoppen.

Mango E-Commerce 2016

Das Jahr 2016 konnte Mango mit einem Online-Plus von 25,6 % abschließen. Der Online-Umsatz macht mittlerweile 13 % des Gesamtumsatzes des Unternehmens aus. 397 Mio. Besucher surften 2016 auf dem E-Commerce-Portal des Modehändlers, was einer Steigerung von 15,7 % entspricht (54 Mio. Besucher mehr), bei den einzelnen Nutzern kommt man auf 150 Millionen, was einem Plus von 12,5 % entspricht.

E-Commerce-Expansion 2018

Mittlerweile kann man die Artikel von Mango in mehr als 80 Ländern online bestellen. 2018 soll der E-Commerce-Service auf neue Märkte ausgeweitet werden. Über den digitalen Kanal der Firma bekommt man derzeit in allen großen Städten Europas und sämtlichen spanischen Provinzen sein Paket auf Wunsch am nächsten Werktag geliefert. Bis zum Jahr 2020 soll der Channel E-Commerce 20 % des Gesamtumsatzes erwirtschaften, so die Pläne des spanischen Modekonzerns Mango.
stats