Linz Textil schließt Standort in Linz

Linz Textil schließt Standort in Linz

Michael Rausch-Schott/Picturdesk
Mehrheitseigentümer von Linz Textil, Dionys Lehner
Mehrheitseigentümer von Linz Textil, Dionys Lehner

Wie nun bekannt wurde, muss Linz Textil seinen Standort in Linz schließen und 45 Mitarbeitern kündigen.

Medienberichten zufolge muss der Linzer Standort der Linz Textil schließen, da der Faserhersteller Lenzing künftig die Liefermengen halbiert. Ab Juni 2016 sind 45 Mitarbeiter somit arbeitslos. Produziert wird dann nur noch in Landeck und in Kroatien.

Lenzing AG liefert weniger Rohstoff


Mehrheitseigentümer Dionys Lehner und Geschäftsführer von Linz Textil, Manfred Kern, zeigten sich betroffen. Sie erklärten den traurigen Schritt mit einem Lieferantenproblem: Faserhersteller Lenzing, der bisher den Rohstoff für Viskosegarn lieferte, hatte im August bekannt gegeben, dass er die Liefermenge von 14.000 Tonnen auf 7.000 reduzieren wolle. Zudem erhöhte der Lieferant die Preise für den Rohstoff. Wie Lehner sagt, sie man enttäuscht von diesem Schritt, denn es hätte zuvor noch geheißen, in einem solchen Fall gäbe es eine Umstellungszeit von bis zu drei Jahren. Lenzing hingegen, weist die Kritik zurück und beteuert, schon seit längerer Zeit mit Linz Textil zum Thema Preiserhöhungen in Kontakt gestanden zu haben.

Linz Textil muss nun neue Wege und die Belegschaft am operativen Standort Linz von 130 auf 85 reduzieren.  
stats