Lenzing: Geringere Beteiligung an Equi-Fibres

Lenzing: Geringere Beteiligung an Equi-Fibres

Lenzing AG
Lenzing-Fasern
Lenzing-Fasern

Der heimische Faserproduzent Lenzing reduziert seinen Anteil an der Equi-Fibres Beteiligungsgesellschaft mbH von 45 % auf 20 %.

Dieser Schritt erfolge als Teil der sCore Ten-Strategie, wie es aktuell heißt. Equi-Fibres ist Muttergesellschaft des Unternehmens Kelheim Fibres GmbH, die im deutschen Kelheim Viscosefasern herstellt. Käuferin der Anteile ist eine Gesellschaft, die durch den Ex-Lenzing-CEO Peter Untersperger und den Anwalt Gerald Schmidsberger (hielt zwischen 2012 und 2014 die Mehrheit an der Handelskette Zielpunkt) vertreten wird.

Zum Unternehmen Equi-Fibres

Equi-Fibres erlöste im Jahr 2015 162 Millionen Euro. Die Transaktion hat auch Auswirkungen auf das Finanzergebnis von Lenzing: Für das laufende Geschäftsjahr wird es sich voraussichtlich um circa 10 bis 15 Millionen EUR erhöhen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Zahlung dessen soll ab dem nächsten Jahr erfolgen, wie Lenzing nun mitteilen ließ.
stats