Leichtes Plus für Sport 2000

Leichtes Plus für Sport 2000

Sport 2000
Das Bikeverleih-Angebot von Sport 2000 soll verdoppelt werden
Das Bikeverleih-Angebot von Sport 2000 soll verdoppelt werden

Sport 2000 durfte sich im Winter 2015/16 vor allem über ein Umsatzplus in den Bereichen Outdoor und Bademode freuen.

Ski und Skibekleidung haben sich laut Sport 2000 trotz der warmen Temperaturen im letzten Jahr zufriedenstellend entwickelt. Gekauft wird die Ausrüstung für den Wintersport dort, wo auch der Schnee liegt:  

»Es wird mehr in den Geschäften in den Skigebieten verkauft, dafür weniger in den Ballungszentren außerhalb der Gebirgsregionen«, sagt Holger Schwarting, Vorstand von SPORT 2000 Österreich.

Nachdem die Saison schleppend begonnen hatte, konnte der Umsatz ab Silvester aufholen. Lediglich der Bereich Skitouren, der zuletzt konstant zugelegt hatte, enttäuschte in der vergangenen Saison aufgrund des Schneemangels. Der Trend zum Skiverleih hält hingegen an: Das Skiverleihgeschäft brachte es über die gesamte Saison gesehen auf ein Umsatzplus von 25 %.  

Plus bei Bademode und Outdoor  

Die Gewinner des vergangenen Jahres sind laut Sport 2000 allerdings die Bereiche Bademode (+8 %) und Outdoor (+12 %). Bergsport entwickelt sich allem Anschein nach zum Ganzjahressport und konnte daher die Zahlen beim Kauf von Skitextilien zum Teil ausgleichen, wie es seitens Sport 2000 Österreich heißt.  

Aufgrund des frühen Ostertermins stehen derzeit die Fahrräder bei Herr und Frau Österreicher wieder hoch im Kurs. Auch Candyboards und Longboards werden zu Ostern verschenkt. In Sachen Outdoor sieht man bei Sport 2000 Trailrunning, Speedhiking und Alpine Running als große Trends für den Frühling. Das im letzten Jahr gestartete Bikeverleihservice will man im Sommer, aufgrund des Erfolgs, von derzeit 35 auf 70 Standorte verdoppeln.  
stats