Laurèl wieder zahlungsunfähig
Laurèl
Laurèl H/W 2020/21
Laurèl H/W 2020/21

Laurèl ist erneut in Schieflage, Escada steht offenbar vor einem großen Umbau.

Das Premium-Label Laurèl musste erneut Insolvenz anmelden. Das gab die Munich Brand AG bekannt, der die Laurèl GmbH gehört. Das Premium-Label hatte in den vergangenen zwei Jahren durch anspruchsvolle Kooperationen versucht, die Marke mit Begehrlichkeit aufzuladen. Trotz eines anhaltenden Modernisierungskurses war das Unternehmen bereits 2017 in die Insolvenz gerutscht. Bereits damals wurde der Insolvenzplan von den Altgläubigern heftig kritisiert. Der Wert einer Mittelstandsanleihe sank auf rund 2 % der Ausgabesumme.

Nun ist das Unternehmen, einstmals von Escada an den unteren Rand der Luxuskollektion angebaut, wieder zahlungsunfähig. Die Meldung kommt nur wenige Wochen nach dem endgültigen Aus für René Lezard.

Gerüchteweise steht auch die ehemalige Mutter Escada vor großen Umwälzungen. Der Damenmodehersteller aus Aschheim bei München war Ende Oktober an den Private-Equity-Investor Regent verkauft worden. Der neue Eigentümer soll harte Einschnitte planen, darunter eine Kündigungswelle in der Zentrale am Rand von München. Geschäftszahlen veröffentlichte die bayrische Luxusmodemarke zuletzt nicht mehr.

stats