Inditex wächst langsamer

Inditex wächst langsamer

Madeleine Alizadeh
© Madeleine Alizadeh
© Madeleine Alizadeh

Bescheidener als gewohnt fallen die jüngsten Wachstumszahlen des spanischen Modekonzerns Inditex (Zara, Bershka, Pull &Bear u. a.) aus. Ein Wachstum gibt es freilich trotzdem zu vermelden: In den ersten drei Quartalen des aktuellen Geschäftsjahres (1. 2. bis 31. 10. 2013) konnte die Modegruppe ihren Nettoumsatz um 5 % auf 11,93 Mrd. € steigern.

Expansionsbereinigte Zahlen werden nicht mitgeteilt. Die Anzahl der Geschäfte wuchs im Berichtszeitraum um 362 auf 6.249 und damit ebenso langsamer als von Inditex gewöhnt. Grund dafür ist die jüngste Renovierungsoffensive der Spanier: Im letzten Jahr lag der Schwerpunkt nicht auf der Eröffnung neuer Stores, sondern auf dem Roll-Out der jüngsten Storekonzepte auf mehr als 100 der wichtigsten Flagship-Stores weltweit. So war etwa auch der Flagship-Store am Wiener Stephansplatz mehrere Monate wegen Umbaus geschlossen. Mit dem Umbau einher ging meist auch eine Vergrößerung der jeweiligen Stores.


Die Ergebniszahlen blieben gegenüber dem Vorjahreszeitraum unverändert. Das Betriebsergebnis EBIT beträgt 2,15 Mrd. €, der Nettogewinn 1,67 Mrd. €. Erfreulich fiel der Start ins vierte Quartal aus: Im Zeitraum 1. November bis 8. Dezember stiegen die Umsätze um 10 %.

stats