Huma Eleven: Neueröffnung an altem Standort

Huma Eleven: Neueröffnung an altem Standort

Das Einkaufszentrum Huma öffnete heute nach einer langen Umbauphase und mit neuem Namen wieder seine Pforten.

Galerie: Huma Eleven Eröffnung im März 2016

Obwohl der Standort zwischen Wiener Hauptkläranlage und dem Tierkrematorium auf den ersten Blick alles andere als attraktiv erscheint, gehörte das Huma Einkaufszentrum seit 1987 zu einem der bestfrequentierten Nahversorgerzenten im Arbeiterbezirk Simmering im Osten der Stadt. Doch die 29 Jahre sah man dem Einkaufszentrum deutlich an. Deshalb entschlossen sich Centerbetreiber SES Spar European Shopping Centers sowie der Eigentümer, die Jost Hurler Unternehmengsgruppe im Jahr 2013 den Standort zu reaktivieren: In nur 15 Monaten wurde das gesamte Gebäude abgetragen und neu gebaut – heute, am 3. März 2016 ging das neue Einkaufszentrum mit dem Namen »Huma Eleven« in den Betrieb.

Der Anpfiff zum Shoppen erfolgte um kurz nach 9.00 Uhr, als Marcus Wild, Vorsitzender der Geschäftsführung der SES, Centermanager Stephan Kalteis, der Simmeringer Bezirksvorsteher Paul Stadler (FPÖ), der Gemeinderatsvorsitzende Thomas Reindl (SPÖ) sowie Ex-ÖFB-Teamchef Herbert Prohaska das obligate Band unter tosendem Beifall hunderter Schaulustiger durchschnitten. Auf mehr als 30.000 Quadratmetern Fläche erwarten die Kunden künftig insgesamt 60 Shops. Bis 2017 soll das Huma Eleven noch um einen Bauteil erweitert werden und somit dann 50.000 Quadratmeter messen, mit 90 Shop-Mietern.  

Architektur und Gestaltung

Das Design des neuen Huma Eleven ist geprägt von Weitläufigkeit, Wasserspielen, Pflanzen, Grüninseln, Gastronomiezonen und viel Licht. Architekturentwurf, Materialauswahl und Design-Konzept des Centers stammen von Chapman Taylor Düsseldorf, umgesetzt wurden die Pläne von ATP Architekten Ingenieure aus Wien. Das Design soll an die Donauauen erinnern, die in unmittelbarer Nähe liegen: Wasserfläche, Ufer und Schotterbänke sollen sich in der Innenarchitektur des Huma Eleven widerspiegeln. Naturmaterialien wie Eichenholz und Naturstein sorgen für die Authentizität des Konzeptes.

Die Fassaden-Elemente des Huma Eleven bestehen aus bandbeschichtetem Stahlblech in drei Farben und ändern je nach Position ihr Erscheinungsbild beim Beobachter. Großzügige Glasfronten suggerieren Offenheit und Transparenz.  

Umfangreiches Serviceangebot und neuer Branchenmix

Zu den Mietern im neuen Huma Eleven zählen u.a. Bik Bok, Carlings, Dressmann, CCC Schuhe, H&M, New Yorker und Hervis. Sie sollen die perfekte Ergänzung zum Dienstleitungsangebot sein, dass etwa durch verschiedene Gastronomiebetriebe repräsentiert ist. Das Huma Eleven lässt dabei auch das Serviceangebot nicht außer Augen: Handyladestationen, Schließfächer, Kinderbuggy-Verleih und gratis W-LAN sowie Wickel- und Stillräume sollen vor allem Familien ins Center locken. Neu ist auch die Kindererlebniswelt »Planet Lollipop«, die auf 500 Quadratmeter zum ersten Mal in Wien Betreuung für die Kleinsten bietet.
stats