Hugo Boss verschiebt Hauptversammlung

Hugo Boss verschiebt Hauptversammlung

Hugo Boss
Hugo Boss Hauptverwaltung in Metzingen
Hugo Boss Hauptverwaltung in Metzingen

Die Veranstaltung soll virtuell stattfinden, Vorstand und Aufsichtsrat wollen Dividendezahlung aussetzen.

Die Hauptversammlung von Hugo Boss war für Anfang Mai geplant. Nun verschiebt der Modekonzern aus Metzingen die Veranstaltung aufgrund der Covid-19 Bestimmungen und hat entschieden, die Zusammenkunft der Aktionäre am 27. Mai virtuell stattfinden zu lassen.

Aussetzung der Dividendenzahlung

Die negativen Auswirkungen der Pandemie auf Umsatz, Profitabilität und Cashflow kommen auch in Metzingen trotz gesunder Bilanzstruktur an. Deshalb wollen Vorstand und Aufsichtsrat  der Hugo Boss AG der Hauptversammlung die Aussetzung der Dividendenzahlung für das Geschäftsjahr 2019 vorschlagen. Um den Cashflow sicherzustellen, hat der Konzern ab April Kurzarbeit in Deutschland eingeführt, der Vorstand verzichtet für die Monate April und Mai freiwillig auf 40 % seiner Grundvergütung. Am 5. Mai soll die Quartalsmitteilung für die ersten drei Monate 2020 veröffentlicht werden.

Spendenaktion

Am Firmensitz in Metzingen wurde die Produktionsstätte vorübergehend auf die Herstellung von Gesichtsmasken umgestellt. Knapp 200.000 wieder verwendbare Masken sollen in den nächsten Wochen öffentlichen Einrichtungen zu Gute kommen. Auch in den USA möchte Hugo Boss aktiv werden und 20 % der dort erzielten Online-Umsätze an das Amerikanische Rote Kreuz spenden.

stats