H&M wieder mit leichtem Plus

H&M wieder mit leichtem Plus

Mattias Bardå/H&M
H&M Home Store
H&M Home Store

Der schwedische Modekonzern H&M darf sich im ersten Quartal des aktuellen Geschäftsjahres wieder über bessere Umsatzzahlen freuen.

Nach einem holprigen Geschäftsjahr 2014/15 (per Ende Nov.), in dem der Umsatz von H&M hierzulande zum ersten Mal seit vier Jahren leicht rückläufig war, verlief der Jahresstart nun etwas erfreulicher: Laut Quartalsbericht stieg der Österreich-Umsatz der Schweden im Zeitraum Dez. 2015 bis Feb. 2016 um 3 % auf umgerechnet 1,28 Mrd. SEK (136 Mio. €) brutto. Konzernweit erhöhten sich die Umsätze im 1. Quartal um 9 % auf 43,7 Milliarden SEK (4,65 Mrd. €) netto und damit etwas weniger als geplant.

Herbstflaute und Dollarkurs

Unerfreulich entwickelte sich allerdings die Ergebnissituation: Der Gewinn schrumpfte gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 30 % auf 3,3 Mrd. SEK und damit auf den niedrigsten Wert seit 2013. Als Begründung wird der hohe Dollarkurs genannt, der die Beschaffungskosten substanziell verteuert habe. Die Brutto-Marge ist deshalb von 55,2 % auf 52,0 % deutlich gesunken. Der warme Herbst habe zu höheren Abschriften geführt, heißt es weiter.

H&M expandiert weiter

Die rasante Expansion geht unterdessen weiter: Zählte H&M im Jahr 2010 gerade 2.000 Stores weltweit, wird noch im April Geschäft Nummer 4.000 eröffnet, in einem Einkaufszentrum in Neu Delhi. Dezidiert wachsen will H&M auch mit seinen Zweitkonzepten wie COS und Weekday . Und auch mit der jungen Damenlinie Monki will H&M noch heuer am österreichischen Markt starten.

Im Geschäftsjahr 2014/15 war der Umsatz von H&M in unserem Land von 416,5 Mio. auf 412,2 Mio. € zurückgegangen. Der Gewinn hatte sich um 11 % auf 16 Mio. € reduziert. Nach der ersten Neueröffnung des neuen Jahres mit H&M im Einkaufszentrum Tenorio in Wolfsberg steht heuer noch zumindest eine Eröffnung in Mistelbach an, wo der Filialist das Kaufstraße-Stammhaus von Jutta Pemsel übernommen hat. Laut Berichten in Lokalmedien sind in weiterer Zukunft auch Eröffnungen in der Innenstadt von St. Veit und Bischofshofen geplant.
stats