Gutes Quartal für H&M

Gutes Quartal für H&M

H&M
H&M-Filiale im Einkaufszentrum
H&M-Filiale im Einkaufszentrum

Der zweitgrößte Modehändler Europas, H&M, setzt seinen Erfolgslauf fort.

Die Schweden konnten ihre Umsätze in den ersten drei Monaten des neuen Geschäftsjahres jeweils deutlich zweistellig steigern: Im Dezember 2014 setzte es ein Plus von 15 %, im Jänner gab es eine Steigerung um 14 %, und im Februar wuchsen die Umsätze abermals um 15 %: In Summe gab es damit im ersten Quartal ein Umsatzplus von 15 % (in den jeweiligen Landeswährungen). In der Konzernwährung Schwedische Kronen bedeutet das sogar eine Umsatzsteigerung um 25 % auf umgerechnet rund 4,4 Mrd. € netto.

H&M in Österreich

Vergleichsweise bescheiden nimmt sich dagegen das Wachstum in Österreich aus: Hierzulande stiegen die Umsätze bei gleichbleibender Filialzahl um 1 % auf 134 Mio. €. Überproportional verbessern konnten die Schweden das Ergebnis: Die Bruttomarge liegt derzeit bei 55,2 % (VJ: 54,9 %), der Gewinn nach Steuern stieg um 36 % auf 385 Mio. €. Die Zahl der Stores erhöhte sich im Jahresvergleich um 359 auf 3.551, davon befinden sich 73 in Österreich. Geschäft Nummer 74 eröffnete in der Vorwoche in der neuen Shopping Arena Salzburg, ein weiterer Store folgt am 26. März im Wiener Stadion Center. Außerdem sind für heuer zumindest noch Neueröffnungen in Ried/Innkreis und im Grazer Shopping Nord geplant. Bereits im vorigen Geschäftsjahr war es H&M gelungen, seine Umsätze in elf der zwölf Monate zweistellig zu steigern.
stats