Gute Halbjahreszahlen für H&M

Gute Halbjahreszahlen für H&M

H&M
H&M Store in Seoul, Südkorea
H&M Store in Seoul, Südkorea

Der schwedische Moderiese H&M ist auch im ersten Halbjahr 2014/15 (Dez. bis Mai) zweistellig gewachsen.

Der Umsatz stieg in der Konzernwährung um 23 % auf 86,1 Milliarden Schwedische Kronen (SEK), umgerechnet 9,2 Milliarden Euro. Bereinigt um Währungskursschwankungen ergibt das einen Anstieg um 12 % in Landeswährungen. Die Zahl der Geschäfte hat sich im Vergleich zum Vorjahresstichtag um 354 auf 3.639 erhöht. Der Gewinn steigerte sich um 19 % auf 1,1 Milliarden Euro. In Österreich blieb der Nettoumsatz trotz zweier Neueröffnungen unverändert bei 230,3 Millionen €, wobei es im zweiten Quartal für die Schweden hierzulande sogar ein Minus von 2 % setzte.

CEO Karl-Johan Persson zeigt sich über den starken Gewinnanstieg erfreut, besonders da aufgrund der aktuellen Dollar-Stärke auch die Beschaffungskosten gestiegen seien. Auch die Investitionen seien weiter angehoben worden, heißt es. Aktuelle Expansionsschwerpunkte sind China und USA. Dort, genauer am Herald Square in New York, wurde jüngst auch der mit 6.000 Quadratmeter größte H&M Store der Welt eingeweiht.   
stats