Gerngross bekommt neues Management

Gerngross bekommt neues Management

Deka
Gerngross CityCenter © Deka
Gerngross CityCenter © Deka

Das traditionsreiche Kaufhaus Gerngross in der Wiener Mariahilfer Straße bekommt mit Anfang April ein neues Management.

SES Spar European Shopping Centers wird künftig Herr über 31.000 Quadratmeter Shopfläche, verteilt auf sieben Ebenen, sein. SES ist marktführender Shopping Center Betreiber in Slowenien und Österreich und verwaltet derzeit 26 Einkaufszentren in Österreich, Italien, Slowenien, Ungarn und Tschechien. Mit der Übernahme des Managements von Gerngross baut SES seine Präsenz in der österreichischen Hauptstadt weiter aus. Auch eine Einkaufsstraße in der Seestadt Aspern, der Einkaufspark HUMA in Simmering, ein Bauteil der SCS (mit Interspar, Zara und H&M) sowie das Q19 in Wien Döbling fallen in die Managementverantwortung von SES.

Traditionshaus Gerngross

Als kleines Stoffgeschäft von Alfred Gerngross 1879 gegründet, war Gerngross vier Jahre später bereits zum größten Kaufhaus der Monarchie avanciert. Nach den beiden Weltkriegen erreichte das Shopping Center 1955 seinen zweiten Höhepunkt. Zwei Jahre später dann verkaufte Familie Gerngross ihr Unternehmen an die Firma Hertie, die sich in eine Reihe von weiteren darauffolgenden Eigentürmern einreiht. Nach einem Großbrand wurde das Kaufhaus Gerngross 1980 wieder eröffnet und der Eigentümerwechsel ging weiter. Erst übernahm Konsum, dann die Gruppe Palmers, Wolford und Hans Schmid. Der letzte Eigentümerwechsel fand am 1. Jänner 2004 statt: Die Deka Imobilien Investment GmbH verhalf dem Kaufhaus zu einem modernen Gesicht. Im Herbst 2010 erfolgte die Neueröffnung nach einer Generalüberholung. Mit der Lage Kirchengasse/Mariahilfer Straße und direktem Anschluss zur U3 ist der Handelsstandort beliebt und hoch frequentiert.

stats