Esprit spricht Gewinnwarnung aus

Esprit spricht Gewinnwarnung aus

Esprit
Sommerkollektion von Esprit H/W 2018/19
Sommerkollektion von Esprit H/W 2018/19

Der Bekleidungskonzern Esprit rechnet mit einem Verlust zwischen 98 und 101 Mio. Euro im ersten Halbjahr seines Geschäftsjahres 2017/2018.

Wertberichtigungen aufgrund der schlechten Geschäfte in China und ein Gesamtumsatz, der insbesondere im 2. Quartal unter den eigenen Erwartungen lag, sind verantwortlich für das schlechte Ergebnis, das Esprit für das 1. Halbjahr 2017/2018 erwartet. Der an der Börse Hong Kong notierte Bekleidungskonzern sprach deshalb am 24. Jänner 2018 eine Gewinnwarnung aus. Das Management erwartet einen Nettoverlust von 950 bis 980 Mio. Hongkong-Dollar (HKD, entspricht 98 bis 101 Mio. Euro). Im Vergleichszeitraum des Vorjahres erwirtschaftete Esprit noch einen Gewinn von 61 Mio HKD (6,25 Mio. Euro). Der Verlust vor Zinsen, Steuern und den erwähnten Wertberichtungen werde zwischen 150 und 180 Mio. HKD (15,37 und 18,44 Mio. Euro) betragen, informiert das Unternehmen weiter. Die endgültigen Zahlen für das 1. Halbjahr 2017/2018 liegen dann am 28. Februar 2018 vor.
stats