Erleichterungen für den Handel

Erleichterungen für den Handel

Picturedesk
Download von www.picturedesk.com am 28.04.2020 (14:26). 18 April 2020, North Rhine-Westphalia, Herdecke: "Starting Monday! Open again" is written on a slip of paper attached to the door of a shoe store. After the long break due to the coronavirus pandemic, many shops in NRW are being prepared for reopening. Photo: Bernd Thissen/dpa - 20200418_PD1610
Download von www.picturedesk.com am 28.04.2020 (14:26). 18 April 2020, North Rhine-Westphalia, Herdecke: "Starting Monday! Open again" is written on a slip of paper attached to the door of a shoe store. After the long break due to the coronavirus pandemic, many shops in NRW are being prepared for reopening. Photo: Bernd Thissen/dpa - 20200418_PD1610

Im Zuge der heutigen Pressekonferenz wurde nicht nur das Auslaufen der Ausgangsbeschränkungen bekannt gegeben, auch für den Einzelhandel gibt es Erleichterungen.

So dürfen sich künftig doppelt so viele Kunden in Ladengeschäften aufhalten wie bisher. War bisher die Zahl der Kunden im Geschäft auf eine Person je 20 Quadratmeter beschränkt, müssen je Kunde künftig nur noch zehn Quadratmeter Ladenfläche zur Verfügung stehen – was gerade für kleine Geschäfte eine Erleichterung ist.

Klargestellt wurde auch, dass Mitarbeiter Gesichtsvisiere aus Kunststoff als Mittel gegen die Ausbreitung von Covid-19 als Alternative zum bisherigen Mund-Nasen-Schutz tragen dürfen. „Das bedeutet einen besseren Tragekomfort für die Handelsangestellten und bessere Integration in den Arbeitsalltag“, so Peter Buchmüller, Obmann der Bundessparte Handel der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Der Handelsverband wiederum streicht als Erleichterung heraus, dass Banken dazu angehalten werden, u.a. Kreditbearbeitungsgebühren auf 0,5 bis 0,8 % zu limitieren.

stats