Ergebnis von Ahlers bricht ein

Ergebnis von Ahlers bricht ein

Ahlers AG
Vorstandsvorsitzende der Ahlers AG, Stella A. Ahlers und Vorstand Karsten Kölsch
Vorstandsvorsitzende der Ahlers AG, Stella A. Ahlers und Vorstand Karsten Kölsch

EBIT, EBITDA und Konzernergebnis der Ahlers AG brachen im abgeschlossenen Geschäftsjahr 2014/15 ein.

Wie die Ahlers AG (u.a. Pierre Cardin, Baldessarini, Otto Kern und Pioneer Authentic Jeans) nun bekanntgab, brachen im vergangenen Geschäftsjahr EBIT (-65 %; 4,1 Millionen Euro), EBITDA (-44 %; 9,5 Millionen Euro) und das Konzernergebnis (-77 %; 1,4 Millionen Euro) dramatisch ein. Wie das Unternehmen erklärt, waren dies vor allem die Folgen des niedrigen Umsatzes – dieser ging 2014/15 von 257,1 Mio. EUR auf 241,9 Mio EUR zurück – sowie  der Krise in Russland und der Ukraine und die Halbierung des Umsatzes mit dem letzten großen Private Label-Kunden um 4,2 Mio. EUR. Auch der Umsatzrückgang bei Gin Tonic um 2,1 Mio. EUR soll zu den aktuell schlechten Zahlen beigetragen haben.

Behauptung in Europa

Trotz der negativen Nachrichten aus dem Geschäftsjahr 2014/15, kann Ahlers auch Positives berichten: So konnten etwa die Premium-Marken Baldessarini und Pierre Cardin robust bleiben und sich am europäischen Modemarkt behaupten. Auch Pioneer Authentic Jeans entwickelte sich besser als der allgemeine Markttrend. In diversen Märkten Westeuropas sowie Osteuropas konnte man den Umsatz steigern und die Marktanteile ausbauen.

Plus im eigenen Retail

Flächenleistung sowie die Anzahl der eigenen Ahlers Stores in Deutschland und Osteuropa konnten ausgebaut werden, wodurch auch ein Retail-Plus in Höhe von 5,7 Prozent erzielt werden konnte. Trotz des schwierigen Marktumfeldes gingen die Verkäufe auf vergleichbarer Fläche um 1,7 % nach oben. Das Segment E-Commerce konnte im GJ 2014/15 sogar ein deutliches Plus von 26 % erzielen.

Prognose für 2015/16

Für das aktuelle Geschäftsjahr 2015/16 erwartet sich die Ahlers AG deutlich steigende Umsätze mit den drei Premium-Marken Otto Kern, Pierre Cardin und Baldessarini. Auch Pioneer soll wachsen. Der Umsatz von Gint Tonic wird, wegen Einstellung des Vertriebs nach F/S 2016, hingegen wegfallen. Ahlers rechnet daher mit einem leichten Umsatzminus im Vergleich zum Vorjahr. Die kostensenkenden Maßnahmen sollen die Ergebnisse des Geschäftsjahres 2015/16 jedoch positiv beeinflussen und zu wesentlich besseren Werten als aus dem GJ 2014/15 führen.
stats