Ecco eröffnet in Wien

Ecco eröffnet in Wien

Gestern fand offiziell die Eröffnung des ersten Ecco Mono-Brand-Geschäfts in der Kärntner Straße in Wien statt: zum Einstand gab es helles, skandinavisches Design und eine DIY-Aktion für Blogger und Gäste.

Galerie: Ecco eröffnet in Wien

In der Kärntner Straße 47, in prominenter Nachbarschaft zum Hotel Sacher und Co., präsentiert die nordische Schuhmarke Ecco ab sofort auf 70 Quadratmetern Verkaufsfläche Gürtel, Taschen, Brieftaschen und vor allem Schuhe. Das Label ist weltweit in mittlerweile 94 Ländern vertreten, betreibt 1.200 Shops und zählt 20.000 Mitarbeiter. Ecco wirbt vor allem mit dem Anspruch, die gesamte textile Wertschöpfungskette in Händen zu halten, eigene Ledergerbereien zu betreiben und ein genaues Auge auf sämtliche Produktionsstätten zu haben.

Unity Store-Konzept

In Sachen Innenausstattung hält sich das Wiener Team an das globale Unity Store-Konzept von Ecco, das für Form, Funktion und Schlichtheit steht: helle Farben, skandinavische Moderne, überschaubar arrangierte Produkte. Die Ideen für das Design der Stores bestimmt man direkt in der dänischen Heimat.

»Franchise bleibt in Österreich für Ecco weiterhin ein Thema«, so Nadina Pellegrino, Retail Managerin von Ecco, auf die Frage nach der Expansionsagenda für Österreich. Wien soll zudem nicht der einzige Monobrand Store hierzulande bleiben: Auf dem Plan stehen noch weitere Filialeröffnungen in Wien, Linz und Graz.

DIY-Aktion

Die ausgewählten Blogger und Gäste des Ecco Store Openings kamen nicht nur in den Genuss von Häppchen, Sekt und einer umfangreichen Produktpräsentation, sondern hatten im Anschluss auch noch die Gelegenheit ihr eigenes Leder-Notebook zu personalisieren oder sich eine kleine Leder-Clutch zu basteln – ganz dem Trend »DIY« entsprechend.
stats