Doch kein Aus für Passigatti

Doch kein Aus für Passigatti

Passigatti
Passigatti F/S 2017
Passigatti F/S 2017

Das Ulmer Accessoire-Unternehmen Passigatti wird nun doch weitergeführt: Die Fashion Accessoires & Bodywear GmbH hat die Markenrechte an dem Label erworben.

Das Unternehmen hat die Markenrechte der Giorgio Passigatti GmbH übernommen. Das Sortiment des Schal- und Mützenspezialisten, den es bereits seit 1950 gibt, wird es demnach weiterhin zu kaufen geben. Der bisherige Eigentümer wird, gemeinsam mit einem Teil seines Designteams, in Kooperation mit den in Italien ansässigen Designern der Fashion Accessoires GmbH, dem neuen Eigentümer langfristig als Berater zur Seite stehen: Passigatti soll so die markentypische Handschrift behalten. Die Fashion Accessoires GmbH soll sich küftig außerdem um die Beschaffung, IT und Logistik kümmern, wie es heißt. Ebenfalls aus Lauterbach gesteuert wird nun das gesamte Online Marketing und die Social Media-Kommunikation.

Designausrichtung bleibt

Laut dem Designmanagement von Passigatti wird sich an der modischen Ausrichtung der Marke nichts ändern, lediglich die Zielgruppe wird in Zukunft genauer definiert werden. Mit dem Start der Saison Herbst/Winter 2018 sind neue Flächenpartnerschaften in Planung und die Kollektionen sollen weiterentwickelt werden, so heißt es. Durch den Zusammenschluss mit der Fashion Accessoires GmbH wird man der Positionierung im Premium-Segment treu bleiben, jedoch will man auch kommerzielle Eckpreislagen stärken, so heißt es in einer Stellungnahme.

Einen ersten Einblick in die Kollektionen und Prototypen gibt es von Passigatti auf der CPD in Düsseldorf (Halle 30) Ende Jänner. Verkaufsstart für die Herbst-/Winterkollektion 2018/19 ist am 20. Februar 2018.
stats