Corona-Hilfsmaßnahme: Intersport gewährt Händ...
Corona-Hilfsmaßnahme

Intersport gewährt Händlern 12 Monate Valuta

Intersport

Um den Verbandsmitgliedern beim Thema Liquidität zu helfen, valutiert Intersport sämtliche Winterware für 12 Monate bis ins Jahr 2022.

Der Corona-bedingte Ausfall der Wintersaison 2020/21 stellt vor allem die Sporthändler in den Tourismusregionen vor große Herausforderungen. Und da außergewöhnliche Situationen außerordentliche Maßnahmen erfordern, hat Intersport für seine Händler ein umfassendes Unterstützungspaket geschnürt, mit dem Ziel, bestmöglich durch die Krise zu kommen und alle Arbeitsplätze zu erhalten.

»Der Realität ins Auge blicken, ohne den Mut zu verlieren, den Glauben behalten, dass man am Ende Erfolg hat, egal wie schwierig es wird und sich gleichzeitig den brutalen Tatsachen der momentanen Situation stellen, egal wie unerfreulich sie sind.« Mit dieser Haltung hat sich Intersport seit März 2020 den neuen Herausforderungen gestellt. War es damals »bloß« ein verspäteter Start in die Saison, wird die Wintersaison 20/21 komplett ausfallen.

»Wir stehen zu 100 Prozent zu unseren mehr als 100 Intersport-Händlern in ganz Österreich und werden alles unternehmen, dass wir die Krise gemeinsam so gut wie möglich meistern. Aus diesem Grund haben wir ein umfassendes Maßnahmenpaket erarbeitet, das zu einer Entspannung der Gesamtsituation für unsere Mitglieder führen soll«, sagt Thorsten Schmitz, Geschäftsführer Intersport Austria GmbH, der die Hilfen der Regierung als »zu zaghaft und zu langsam« kritisiert.

Maßnahmen zur Sicherung der Liquidität

Konkret beinhaltet das Unterstützungspaket die Zusage, dass sämtliche Warenlieferungen von Winterware aus dem Lager in Wels für 12 Monate bis in das Jahr 2022 valutiert werden. Bis zu diesem Zeitpunkt sind für die Händler somit keine Zahlungen fällig. Dazu bietet Intersport seinen Mitgliedern auch Warenretouren an, die zu einer Entspannung der Situation vor Ort führen sollen. Denn nicht nur der finanzielle Aspekt ist ausschlaggebend – auch die Lagerthematik ist eine große Herausforderung. »Diese Maßnahmen sind ein bedeutender Schritt, um die Geschäftsfähigkeit aller Intersport-Händler in ganz Österreich aufrecht erhalten zu können. Wirtschaftlich stellen die getroffenen Maßnahmen jedoch auch für uns als Gruppe eine große Herausforderung dar, die nicht einfach zu stemmen sein werden«, gibt sich Thorsten Schmitz realistisch. Es ist jedoch die einzige Möglichkeit, um das Überleben aller Händler sicherzustellen.

stats