CCC: Der Schuhkonzern verliert knapp 21 % im ...
CCC

Der Schuhkonzern verliert knapp 21 % im ersten Quartal

Auch das polnische Unternehmen leider unter den Auswirkungen von Corona.

Der in 29 Ländern tätige Schuhhändler CCC mit Sitz in Polen hat sich angesichts der Corona-Pandemie verhältnismäßig gut geschlagen. Zwar brachen die Umsätze im stationären Ladennetz im 2. Quartal um gleich 47 % ein, doch dank eines formidablen E-Commerce-Geschäfts konnte dieser Rückgang deutlich abgefedert werden: Mit einem Wachstum um 79 % auf 626 Mio. Zloty zog das Online-Geschäft nahezu gleich mit den stationären Umsätzen (656 Mio. Zloty). Auch für österreichische Kunden wurde der Online-Shop ccc.eu im 2. Quartal erstmals geöffnet. Doch nicht nur die stationären Geschäfte litten unter der Corona-Pandemie, auch die Bruttomarge sank um 3,2 Prozentpunkte, da verstärkt mit Rabatten gearbeitet wurde. Da kostenseitig sofort mit Einsparungen reagiert wurde, blieb der Konzern mit einem EBITDA von 187 Mio. Zloty (Q2 2019: 213 Mio. Zloty) zumindest operativ deutlich in der Gewinnzone. Auf EBIT-Ebene schrieb CCC jedoch einen Quartalsverlust in Höhe von 112 Mio. Zloty.
stats