Calzedonia: Umsatz kräftig gestiegen

Calzedonia: Umsatz kräftig gestiegen

Der italienische Wäsche- und Strumpfspezialist Calzedonia konnte seinen Nettogewinn 2017 von 208 auf 249 Mio. Euro steigern, die Umsätze legten auf 2,3 Mrd. Euro zu.

Das entspricht einem kräftigen Umsatzplus von 8,7 % für Filialist Calzedonia (Labels Calzedonia, Intimissimi, Tezenis und Falconeri) im vergangenen Geschäftsjahr. 2016 lag das Plus noch bei etwas über 5 %. Der im Ausland generierte Umsatzanteil kletterte 2017 auf 54 %. Das 1986 von dem Italiener Sandro Veronesi gegründete Unternehmen betreibt mehr als 4.000 Shops in 49 Ländern. 2017 kamen alleine 242 neue Stores hinzu, 189 davon außerhalb Italiens, vor allem in Spanien, Frankreich, Deutschland und Russland. Calzedonia besitzt Produktionswerke in Italien, Kroatien, Serbien, Bulgarien, Rumänien und Sri Lanka. 2017 wurde ein Produktionswerk in Äthiopien in Betrieb genommen.

Expansion nach Asien und in die USA

2018 will Calzedonia vor allem in den USA und in China wachsen: Die Gruppe hat in den USA bereits begonnen und unter anderem auf der Fifth Avenue in New York eröffnet. Auch China und Japan stehen am Expansionsplan. In Italien feierte der Modekonzern mit dem Herrenunterwäschekonzept Intimissimi Uomo Premiere.
stats