C&A warnt vor Knappheit von Biobaumwolle

C&A warnt vor Knappheit von Biobaumwolle

C&A
C&A Biobaumwolle Kampagne © C&A
C&A Biobaumwolle Kampagne © C&A

Mit seiner neuen Broschüre „Let’s take Bio Cotton to everyone every day“ möchte Modekonzern C&A auf die drohende Knappheit von Biobaumwolle aufmerksam machen und das Bewusstsein für den Rohstoff schärfen.

C&A veröffentlicht mit seiner neuen Broschüre „Let’s take Bio Cotton to everyone every day“ eine Mahnung vor einer drohenden Biobaumwollknappheit. Die weltweite Produktion nimmt ab, die Nachfrage steigt jedoch. Dabei macht die Biobaumwolle gerade 1 % der international produzierten Baumwolle aus.

»Wir befinden uns jetzt an einem kritischen Punkt, an dem die Nachfrage nach Biobaumwolle das Angebot überholt. Die damit verbundene Unsicherheit über die Verfügbarkeit droht langfristige Investitionen in Biobaumwolle zu gefährden«, so Thorsten Rolfes, Head of Corporate Communications Europe bei C&A. Bis ins Jahr 2011 sei laut C&A die Produktion weltweit noch angestiegen, seit damals jedoch gingen die Ernteerträge um 8 Prozent zurück. Ein wesentlicher Grund dafür ist die derzeitig noch herrschende Unkenntnis über biologische Anbaumethoden.

Mit der aktuellen Broschüre will C&A darauf aufmerksam machen, das Markenunternehmen eine große Rolle in Sachen Biobaumwolle spielen. Es gehe hier nicht nur um den Absatzmarkt und Biobaumwolle als Hauptressource, sondern  auch darum, die Kunden für das Thema zu sensibilsieren heißt es seitens des Unternehmens.

C&A selbst ist derzeit größter Abnehmer von Biobaumwolle. 38 Prozent der Baumwollkollekion bestehen aus Biobaumwolle. Sie kommt zu 75 % aus von C&A unterstützten Farmprojekten, von denen 60.000 Bauern in Indien profitieren. Bis 2020 möchte C&A sämtliche Baumwolle aus nachhaltiger Produktion beziehen.

Cotton Connect

Im Zeichen von Nachhaltigkeit und Biobaumwollanbau steht auch die unabhängige Firma Cotton Connect, die C&A gemeinsam mit Textile Exchange und der Shell Foundation ins Leben gerufen hat. Durch die Zusammenarbeit mit 22 Textilhändlern möchte Cotton Connect die Lieferketten für den Baumwollanbau nachhaltiger gestalten. Die entstandenen Gewinne sollen ausschließlich reinvestiert werden.

stats