Benvenuto: Fortführung statt Abwicklung
Benvenuto

Mit einem »finanzstarken Investor« im Hintergrund will der HAKA-Hersteller weiter machen.

Lange sah es so aus, als sei die Männermode von Benvenuto Geschichte. Im April 2020 hatte das Unternehmen aus Hamm mit 350 Mitarbeitern Insolvenz angemeldet. Im Oktober wurde die erhoffte Investorensuche als gescheitert angesehen. Nun teilte Brand Manager Markus Kamsteeg mit, dass der Investor endlich gefunden wurde und man die Marke weiterführen werde: »Wir können Ihnen heute mitteilen, dass die Weiterführung der Marke Benvenuto gesichert ist. Mit der Übernahme durch einen finanzstarken Investor, der darüber hinaus über ein exzellentes Produktions- und Logistik Know How sowie beste Kenntnisse des HAKA-Marktes verfügt, wird Benvenuto in Kürze ein neues Kapitel aufschlagen können. Kontinuität im positiven Sinne wird zunächst unser Schwerpunkt sein. Im Team mit den Ihnen bekannten Agenturen in Deutschland, Holland, Belgien und Österreich werden wir weiterhin die gewohnte Qualität und Service anbieten. Sichergestellt ist, dass die bekannten NOS-Sortimente weiter gepflegt werden können und auch neuer, kreativer Input entwickelt wird. Weiterhin planen wir innovative Kapseln für den Herbst und sind natürlich in der Entwicklung der Kollektion für F/S 2022, die Sie mit Anfang Juli in den gewohnten Showrooms und hoffentlich auch auf einer der kommenden Messen erleben können.«

 

stats