Autozulieferer Eybl vor dem endgültigen Aus

Autozulieferer Eybl vor dem endgültigen Aus

eybl-international.com
Screenshot eybl-international.com
Screenshot eybl-international.com

Das Textilunternehmen Eybl plant für Jänner 2017 die nächste Kündigungswelle: Der Großteil der 100 Stellen wird abgebaut.

Wie die Niederösterreichischen Nachrichten vor kurzem berichteten, steht der Kremser Autozulieferer Eybl vor dem Aus: Ab Anfang 2017 soll mit der schrittweisen Verlagerung der Produktion nach Bosnien begonnen werden, wo es bereits ein Textilwerk der Prevent-Gruppe gibt, welche Eybl im Jahr 2009 übernommen hatte. Wie es offiziell heißt, seien die Mitarbeiter über den Schritt vor etwa zwei Wochen informiert worden. Laut Aussage des Eybl-Betriebsrats Johann Fels, werde der Großteil der Stellen mit Sicherheit gestrichen.

Hintergrund

2009 hatte die slowenische Prevent-Gruppe die Eybl Austria GmbH gekauft. Noch im selben Jahr wurde in Krems ein neues Kettwirkzentrum in Betrieb genommen. Eybl hatte Ende 2008 einen Insolvenzantrag gestellt. Mit einem 40-%igen Ausgleich konnte sich Eybl jedoch noch retten.
stats